Heterokarpie

Begriff der Botanik

Heterokarpie, auch Verschiedenfrüchtigkeit, ist ein Begriff aus der Botanik und bedeutet das Vorkommen verschieden gestalteter Früchte.

Der Begriff bezeichnet die Tatsache, dass bei manchen Pflanzenarten das gleiche Individuum unterschiedliche Fruchttypen ausbildet, die dann auch auf verschiedene Art ausgebreitet werden. So entwickeln manche Löwenzahn-Arten (Leontodon) Achänen mit und ohne einen der Windausbreitung dienenden Haarkranz (Pappus). Heterokarpe Früchte kommen beispielsweise auch bei der Ringelblume (Calendula) vor (äußere länger, innere kürzer und stärker gekrümmt).

LiteraturBearbeiten

  • Herder-Lexikon der Biologie. Spektrum Akadem. Verlag, 1994. ISBN 3-86025-156-2.
  • D. v. Denffer, H. Ziegler, F. Ehrendorfer, A. Bresinsky: Strasburger – Lehrbuch der Botanik für Hochschulen. 32. Aufl. G. Fischer Verlag, Stuttgart/New York 1983, ISBN 3-437-20295-2.
  • R. Düll, H. Kutzelnigg: Botanisch-ökologisches Exkursionstaschenbuch. 3. Aufl., Quelle & Meyer, Heidelberg u. a., 1988, ISBN 3-494-01177-X.