Hauptmenü öffnen

Hermann Reinhard

deutscher Mediziner und Entomologe

Hermann Reinhard (* 15. November 1816 in Dresden; † 10. Januar 1892 ebenda) war ein deutscher Mediziner und Entomologe.

Er war niedergelassener Arzt in Bautzen und ab 1866 in Dresden und ab 1872 Präsident des königlich-sächsischen Landesmedizinalkollegiums. 1889 ging er in den Ruhestand. Er war Geheimer Medizinalrat.

Er gilt mit Jean Pierre Mégnin (1828–1905) als einer der Begründer der forensischen Entomologie.[1]

Als Entomologe spezialisierte er sich auf Hautflügler. Seine Sammlung kam an das Zoologische Museum in Berlin und Dubletten an das Staatliche Museum für Tierkunde in Dresden.

Am 3. Dezember 1866 (Matrikel-Nr. 2068) wurde er mit dem Beinamen W. F. Panzer Mitglied der Leopoldina.[2] 1891 wurde er Ehrendoktor.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. David Rivers, Gregory Dahlem, The Science of Forensic Entomology, Wiley 2013
  2. Mitgliedseintrag von Hermann Reinhard bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 22. Juli 2017.