Hengeler Mueller

(Weitergeleitet von Hengeler Müller)
Hengeler Mueller

Logo
Rechtsform Partnerschaft mbB
Gründung 1990
Sitz Berlin
Leitung Georg Frowein und Rainer Krause
Mitarbeiterzahl ~309 Rechtsanwälte (85 Partner) (2019)
Umsatz 241 Mio. EUR (Geschäftsjahr 2017/18)[1]
Website www.hengeler.de

Hengeler Mueller ist eine international tätige deutsche Anwaltssozietät mit Schwerpunkt im Wirtschaftsrecht. Die über 300 Rechtsanwälte (davon 85 Partner) arbeiten in Büros in Düsseldorf, Frankfurt am Main, Berlin, München, Brüssel, London und Shanghai. Darüber hinaus kooperiert die Sozietät mit ausländischen Anwaltskanzleien.

GeschichteBearbeiten

 
Hochhaus WestendDuo, Sitz der Kanzlei in Frankfurt am Main

1947 gründete Hans Hengeler in Düsseldorf eine Kanzlei und schloss sich später mit Heinz-Bernd Kurth und Heinrich Wirtz zur Sozietät Hengeler Kurth Wirtz zusammen. In Frankfurt am Main eröffnete der frühere hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Rudolf Mueller im März 1947 eine Anwaltskanzlei, der sich noch im gleichen Jahr Heinz Weitzel als Sozius anschloss und die seit Mitte der 1970er-Jahre den Namen Mueller Weitzel Weisner trug. Durch Fusion von Hengeler Kurth Wirtz und Mueller Weitzel Weisner entstand 1990 die heutige Sozietät „Hengeler Mueller“.

Im März 2014 wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft München gegen Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei wegen Anstiftung zur falschen uneidlichen Aussage und Beihilfe zum Betrug ermittelt und Büroräume der Kanzlei durchsucht wurden. Den Anwälten wird vorgeworfen, in einem Gerichtsverfahren der Erben von Leo Kirch gegen die Deutsche Bank wegen der Insolvenz der Kirch-Gruppe, unwahre Aussagen mit Zeugen abgesprochen zu haben.[2][3] Im April 2016 wurden die Vorstände der Deutschen Bank in dem damit zusammenhängenden Prozess vor dem Landgericht München freigesprochen.[4]

TätigkeitsschwerpunkteBearbeiten

Die Kanzlei ist besonders im Bereich von Mergers & Acquisitions tätig. Sie hat eine Reihe von Umstrukturierungen deutscher Großunternehmen begleitet und zählt 22 der 30 DAX-, sowie 31 der Dow Jones Euro Stoxx 50-Unternehmen zu ihren Mandanten.[5]

Weiter arbeitet die Kanzlei in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Bankrecht, Finanzrecht, Kapitalmarktrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, öffentliches Wirtschaftsrecht und im Gewerblichen Rechtsschutz. Die Führung von Prozessen und Schiedsverfahren gehört ebenfalls zum Tätigkeitsspektrum.

InternationalBearbeiten

Außerhalb von Deutschland unterhält die Kanzlei Büros in Brüssel, London und Shanghai. Darüber hinaus ist sie Mitglied in einem internationalen Kanzlei-Netzwerk mit Slaughter and May (Großbritannien), BonelliErede (Italien), Bredin Prat (Frankreich), De Brauw Blackstone Westbroek (Niederlanden) und Uría Menéndez (Spanien).[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. (aufgerufen am 9. Oktober 2018)
  2. Anwälte der Deutschen Bank im Visier der Staatsanwaltschaft. In: Süddeutsche Zeitung. 24. März 2014, abgerufen am 22. März 2015.
  3. Deutsche Bank-Anwälte im Visier der Staatsanwaltschaft. In: WirtschaftsWoche. 24. März 2014, abgerufen am 22. März 2015.
  4. Kirch-Prozess: Freispruch für fünf Top-Banker der Deutschen Bank. In: FAZ.NET. 25. April 2016, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 15. Mai 2018]).
  5. „Kurzportrait“ auf der Website
  6. Internationales Netzwerk. Abgerufen am 21. Februar 2016.