Hauptmenü öffnen

Helsingfors Skridskoklubb

finnischer Eishockeyclub‎

Helsingfors Skridskoklubb (schwed., HSK), finn. Helsingin Luistinklubi, ist der älteste Eiskunstlaufverein Finnlands und der zweitälteste nach wie vor aktive Sportverein Finnlands.

Weil der Verein offiziell zweisprachig ist, erteilt er Unterricht im Eiskunstlaufen sowohl auf Finnisch als auch auf Schwedisch. Auch wenn auf Finnisch gesprochen wird, ist der schwedischsprachige Name gewöhnlicher als der finnischsprachige. Die einzige Abkürzung in Gebrauch ist HSK.

Heute erteilt der Verein Unterricht in Einzellaufen, Eistanzen und Synchroneiskunstlaufen.[1] Die 1949 aufgelöste Eishockeyabteilung gewann 1933 und 1934 die finnische Meisterschaft.

EiskunstlaufenBearbeiten

Der Verein wurde im Jahre 1875 in Helsinki gegründet, wozu der amerikanische Jackson Haines die Anregung gab, als er zu Besuch im Lande war. Damals war Finnland noch ein Großfürstentum und Teil des Russischen Reiches.

In der ersten Saison des HSK gehörten dem Verein 164 Männer und 80 Frauen an. Nadja Franck, John Catani und Rudolf Sundgren waren als Vertreter des HSK die ersten Finnen, die an internationalen Eiskunstlaufmeisterschaften teilgenommen haben. Der HSK knüpfte auch anderweitig internationale Beziehungen und war Mitglied in der damaligen internationalen Eiskunstlaufvereinigung. Später wurde die Mitgliedschaft der im Jahre 1908 gegründeten finnischen Eislaufvereinigung übergeben.[2]

Die erfolgreichsten Eisläufer des HSK sind die Paarläufer Walter Jakobsson und seine gebürtig deutsche Frau Ludowika (geb. Eilers). Bei den Weltmeisterschaften haben sie 1910, 1912, 1913 und 1922 die Silbermedaille und 1911, 1914 und 1923 die Goldmedaille erkämpft. Dazu haben sie bei den Olympischen Spielen 1920 Gold und 1924 Silber gewonnen.

Vielleicht die bekanntesten Eisläufer des HSK sind heutzutage Susanna Rahkamo und Petri Kokko, die im Eistanz bei den Europameisterschaften 1993 den dritten und 1995 den ersten Platz erlangen konnten und bei den Weltmeisterschaften 1994 den dritten und 1995 den zweiten Platz belegt haben.

Eine andere erfolgreiche Disziplin in diesem Verein ist das Synchroneiskunstlaufen – die Juniormannschaft Team Mystique und die Seniormannschaft Team Unique gehören zur finnischen Spitze. Team Mystique hat zweimal den zweiten Platz bei den inoffiziellen Juniorenweltmeisterschaften, dem World Challenge Cup, belegt. Team Unique stand bei den Weltmeisterschaften 2002 an der sechsten Stelle, 2003 wurde sie vierte, 2007 belegte sie den fünften Platz[3] und 2009 gewann sie Silber.[4]

EishockeyBearbeiten

Die Eishockeymannschaft des Vereins gewann 1933 und 1934 die finnische Meisterschaft und belegte 1935 den dritten Platz in der SM-sarja. Zwischen 1933 und 1936 und noch einmal von 1938 bis zur Auflösung der Abteilung 1949 spielte die Mannschaft in der höchsten Liga Finnlands.

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten