Hauptmenü öffnen

Helsa-Wickenrode war eine kurzlebige Gemeinde im nordhessischen Landkreis Kassel. Heute gehört ihr ehemaliges Gebiet zur Gemeinde Helsa.

GeschichteBearbeiten

Im Zuge der Gebietsreform in Hessen wurden am 1. Dezember 1970 die bis dahin selbständigen Gemeinden Helsa und Wickenrode aufgelöst und zur neuen Gemeinde Helsa-Wickenrode zusammengeschlossen.[1]

Bereits am 1. August 1972 wurde die Gemeinde Helsa-Wickenrode kraft Landesgesetz zusammen mit Eschenstruth und St. Ottilien in die neu gegründete heutige Gemeinde Helsa eingegliedert.[2][1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 401.
  2. Der Hessische Minister des Innern: Gesetz zur Neugliederung der Landkreise Hofgeismar, Kassel und Wolfhagen (GVBl. II 330-17) vom 11. Juli 1972. In: Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen. 1972 Nr. 17, S. 225, § 2 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 1,2 MB]).

Koordinaten: 51° 15′ N, 9° 43′ O