Hauptmenü öffnen

Helmuth Urbantke

österreichischer Physiker

Helmuth Kurt Urbantke (* 1940) ist ein österreichischer Physiker, der sich mit Gravitationstheorie befasst.

Urbantke wurde 1965 an der Universität Wien promoviert und war dort ein Schüler von Walter Thirring. Er ist seit 1985[1] außerordentlicher Universitäts-Professor an der Universität Wien.

Mit Roman Sexl war er 1967 Autor einer frühen Arbeit über Teilchenerzeugung in Gravitationsfeldern und Quantenfeldtheorie in gekrümmten Räumen.

Er ist bekannt als Ko-Autor von Lehrbüchern über Spezielle und Allgemeine Relativitätstheorie sowie Gravitationstheorie mit Roman Sexl.

SchriftenBearbeiten

  • Mit R. Sexl: Relativität, Gruppen, Teilchen. Spezielle Relativitätstheorie als Grundlage der Feld- und Teilchenphysik. Springer, 1992.
    • Überarbeitete englische Ausgabe: Relativity, groups, particles. Special relativity and relativistic symmetry in field and particle physics. Springer, 2001.
  • Mit R. Sexl: Gravitation und Kosmologie. Eine Einführung in die Allgemeine Relativitätstheorie. BI Wissenschaftsverlag, Mannheim 1975, 5. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, 2002.
  • Mit R. Sexl: Cosmic particle creation processes. Acta Physica Austriaca, Band 23, 1967, 339–355.
  • Mit R. Sexl: Production of particles in gravitational fields. Physical Review, Band 179, 1969, S. 1247–1250.
  • Two-level quantum systems: States, phases and holonomy. American Journal of Physics, Band 59, 1991, S. 503–509.
  • Physical Holonomy, Thomas Precession, and Clifford Algebra. American Journal of Physics, Band 58, 1990, S. 747–750.

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. Physikalische Blätter, Band 41, 1985, S. A-448.