Hauptmenü öffnen

Helmut Gebelein

deutscher Chemiker und Hochschullehrer

Helmut Gebelein (* 1940) ist ein emeritierter Professor für Didaktik der Chemie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Er beschäftigt sich mit der Philosophie und Geschichte der Naturwissenschaft. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er bekannt durch seine Arbeiten und Vorträge zur Alchemie.

LebenBearbeiten

Er studierte Chemie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main und in Paris am Institut de Biologie physico-chimique. 1969 erfolgte die Promotion mit einer Arbeit zur theoretischen Chemie in Frankfurt, danach war Gebelein als Postdoc an der Universität in Tel Aviv. Seit 1972 ist er Professor in Gießen.

WerkeBearbeiten

  • Alchemie. Eugen Diederichs, München 1991; 2. Aufl. ebenda 1996; weitere Aufl. 2000 ISBN 3-89631-402-5.
    • Rezension zur 1. Auflage: Willem F. Daems, in: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen, Band 11, 1993, S. 405–407.
  • Alchemie kompakt Hugendubel 2004 ISBN 3-7205-2501-5
  • Das Element Feuer in Haushalt und Familie. In: Trude Ehlert (Hrsg.): Haushalt und Familie in Mittelalter und früher Neuzeit. Sigmaringen 1991, S. 137–151
  • Die Magie des Stofflichen ISBN 3-424-01062-6
  • Karin Figala und Helmut Gebelein Hermetik und Alchemie: Betrachtungen am Ende des 20. Jahrhunderts ISBN 3-935164-03-3
  • Johann Rudolph Glauber: alchemistische Denkweise, neue Forschungsergebnisse und Spuren in Kitzingen, mit Rainer Werthmann. Hrsg. von Stephanie Nomayo. Kitzingen 2011 ISBN 978-3-924694-25-8

WeblinksBearbeiten