Hauptmenü öffnen

Heinz Georg Schuster (* 1943) ist ein deutscher Physiker und Hochschulprofessor im Ruhestand.

LebenBearbeiten

Nach dem Studium der Physik an der Friedrich-Alexander-Universität (Erlangen) wurde er 1971 bei Wolfgang Klose an der Universität Saarbrücken promoviert. Nach einem Aufenthalt am Brookhaven National Laboratory in den USA habilitierte er sich 1975 in Saarbrücken für Theoretische Physik. 1976 erhielt er einen Ruf auf eine Professur an der Johann Wolfgang Goethe-Universität (Frankfurt am Main) and wechselte 1986 auf einen Lehrstuhl am Institut für Theoretische Physik und Astrophysik an der Christian-Albrechts-Universität (Kiel), wo er bis zu seiner Pensionierung 2008 blieb.

Er war Gastprofessor am Weizmann-Institut für Wissenschaften in Rechovot (Israel) und am California Institute of Technology in Pasadena.

Von ihm stammt eine als Lehrbuch verbreitete Einführung in die Chaostheorie.

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

  • mit Eckehard Schöll (als Hrsg.): Handbook of Chaos Control, Weinheim, Wiley-VCH, 2008, 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage.
  • Bewusst oder unbewusst?, Weinheim, Wiley-VCH, 2007.[1]
  • Deterministic Chaos, Weinheim, Wiley-VCH, 4. überarbeitet und erweiterte Auflage 2005 mit Wolfram Just (zuerst Physik-Verlag, Weinheim 1984).
  • Complex adaptive systems, Saarbrücken, Scator-Verlag, 2001.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Blog von Schuster zu seinem Buch über das Bewusstsein