Hawker P.1052

Die Hawker P.1052 war ein britisches Experimentalflugzeug, das von Hawker Aircraft für das Royal Aircraft Establishment gebaut wurde, um Versuche mit gepfeilten Tragflächen durchzuführen.

Hawker P.1052
Hawker P.1052
Hawker P.1052
Typ Experimentalflugzeug
Entwurfsland

Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich

Hersteller Hawker Aircraft
Erstflug 19. November 1948
Indienststellung Entwicklung 1953 eingestellt
Stückzahl 2

Konstruktion und EntwicklungBearbeiten

Um die Spezifikationen E.38 / 46 des Luftfahrtministerium zu erfüllen, wurde die P.1052 entwickelt. Die Hawker P.1052 entspricht der Hawker P.1040 (Hawker Sea Hawk) in den meisten Aspekten, mit dem Hauptunterschied, dass die Tragflächen in einem Winkel von 35° gepfeilt sind. Das Höhenleitwerk wurde verkleinert. Der erste Prototyp (VX272) flog erstmals am 19. November 1948 und der zweite Prototyp (VX279) am 13. April 1949. Im Winter 1949/1950 wurden bei dem ersten Prototyp nach Strukturtests an einer dritten, nicht flugfähigen, Flugzeugzelle beide Tragflächen und der Rumpf verstärkt. Etwa zur gleichen Zeit wurde der zweite Prototyp mit einem variablen Höhenleitwerk ausgestattet. Im Jahr 1950 wurde dieses Flugzeug unter der Bezeichnung Hawker P.1081 auf einen einzigen Strahlaustritt und auf ein gepfeiltes Leitwerk umgebaut. Sein hinterer Rumpf wurde dann verstärkt und mit einem Fanghaken ausgestattet und mit einiger Verzögerung auf den ersten Prototyp ausgeliefert. Die einzige verbliebene P.1052 wurde mit einer strömungsgünstigen Cockpithaube und einem Kreuzleitwerk ausgestattet, dies verbesserte ihr Hochgeschwindigkeitsverhalten. Im Mai 1952, nach einiger Verzögerung, Start- und Landeversuche an Bord der HMS Eagle (R05) durchgeführt. Dafür wurde die P.1052 mit dem längeren Fahrwerk der Sea Hawk ausgerüstet. Im Juni wurden die letzten Änderung an der P.2052 umgesetzt, ein Höhenleitwerk mit variabler Pfeilung wurde für Hochgeschwindigkeitsversuche des Royal Aircraft Establishment eingebaut. Nach einer Notlandung im September 1953 wurde die Hawker P.1052 außer Dienst gestellt. Eine als P.1078 bezeichnete mit einem Raketenmotor unterstützte Version des P.1052 mit dem Armstrong-Siddeley-Snarler-Triebwerk war Gegenstand einer Designstudie. Diese wurde jedoch nicht gebaut da die Arbeit an der auf der ungepfeilten P.1040 basierenden Hawker P.1072 weiter fortgeschritten war. Keine weiteren Hawker P.1052 wurden gebaut, und die Arbeit auf die P.1067(Hawker Hunter) verlagert. Die P.1052 war Teil des Übergangs von den geraden Tragflächen der von einem Zentrifugaltriebwerk angetriebenen Sea Hawk zum mit einem Axialtriebwerk angetriebenen Pfeilflügel-Jäger wie der Hawker Hunter.

Technische DatenBearbeiten

 
Hawker P.1052 landet auf der HMS Eagle (R05), 1952
Kenngröße Daten[1]
Besatzung 1
Länge 12,07 m (40 ft)
Spannweite 9,60 m (31 ft)
Höhe 3,20 m (10 ft)
Flügelfläche 23,97 m² (258 ft²)
Flügelstreckung 3,8
Leermasse 4.286 kg (ca. 9.450 lb)
Startmasse 6.118 kg (13.488 lb)
Triebwerk 1 × Turbojet Rolls-Royce Nene RN2, 22,2 kN (5.000 lb)
Höchstgeschwindigkeit 1.098 km/h (593 kn) auf Meereshöhe
Dienstgipfelhöhe 13.870 m (45.505 ft)
Steiggeschwindigkeit 19,6 m/s bis 10.640 m (3.864 ft/min bis 35.000 ft)

Erhaltenes FlugzeugBearbeiten

Der erste Prototyp VX272 ist im Fleet Air Arm Museum auf der RNAS Yeovilton ausgestellt.

LiteraturBearbeiten

  • William Green, Roy Cross: The jet aircraft of the world. Macdonald and Company, London 1955.
  • Donald Hannah: Hawker FlyPast Reference Library. Key Publishing Ltd., Stamford, Lincolnshire, 1982, ISBN 0-946219-01-X.
  • Derek N. James: Hawker (= An Aircraft Album. No. 5). Arco Publishing Company, New York 1973, ISBN 0-668-02699-5 (first published in the UK by Ian Allan in 1972).
  • Francis K. Mason: Hawker Aircraft since 1920. Putnam, London 1991, ISBN 0-85177-839-9

WeblinksBearbeiten

Commons: Hawker P.1052 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Francis K. Mason: Hawker Aircraft since 1920. Putnam, London 1991, ISBN 0-85177-839-9.