Hauptmenü öffnen

Hans Küng (Fussballspieler)

Schweizer Fussballgoalie

Hans Küng (geboren am 24. April 1949) ist ein ehemaliger Schweizer Fussballgoalie. Er stand während der letzten glorreichen Jahre des FC Winterthur zwischen 1971 und 1975 als erster Torhüter im Tor der Winterthurer und spielte danach bei Neuchâtel Xamax FC und beim FC Basel. Mit Basel wurde er 1980 Schweizer Meister.

Hans Küng
Personalia
Geburtstag 24. April 1949
Geburtsort Schweiz
Position Fussballtorwart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1967–1968 FC Amriswil
1968–1975 FC Winterthur 122 (0)
1975–1977 Neuchâtel Xamax 57 (0)
1977–1983 FC Basel 154 (0)
auf Wikidata bearbeiten
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1974–1977 Schweiz 5 (0)
auf Wikidata bearbeiten
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

Hans Küng kam 1968 vom Erstligisten FC Amriswil zum FC Winterthur, nachdem er den Winterthurern bei einem Cupspiel gegen ebendiese im November 1968 auffiel.[1]

In Winterthur wurde er zunächst als 3. Goalie verpflichtet und kam in den Saisons 1968/69 und 1969/70 bei Ligaspielen nicht zum Einsatz. Dies änderte sich im Herbst 1970, als Trainer Willy Sommer ihm gegenüber Werner Frei den Vorzug gab. Mit ihm als 1. Goalie erreichte der FCW zweimal den Ligacup-Final und 1975 den Schweizer Cupfinal. 1974 kam er erstmals zu einem Einsatz im Tor der Schweizer Nationalmannschaft.

Im Sommer 1975 verliess Küng schliesslich den FC Winterthur und wechselte zunächst für zwei Saisons in die Romandie zu Neuchâtel Xamax FC. Nach zwei Saisons in Neuenburg ging Küng zum FC Basel, für die er bis 1983 im Einsatz stand und war in der Saison 1979/80 Teil der Basler Meistermannschaft.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Trainer – ein Landwehrsoldat. In: Der Landbote. Winterthur 11. November 2017.