Hauptmenü öffnen

Hans Jakob Schudel

Schweizer Schachfunktionär und Schachspieler

WerdegangBearbeiten

SchachspielerBearbeiten

Schudel gehörte den Vereinen Basler Schachgesellschaft und Schachklub Birseck an. Mit diesen wurde er Mannschaftsmeister der Schweiz. Mehrmals wurde er in die Nationalmannschaft berufen. 1952 belegte er in Basel im Erwin-Voellmy-Gedenkturnier den dritten Platz hinter Milan Vidmar und Max Euwe. 1986 gewann er die Schweizer Seniorenmeisterschaft.

FunktionärBearbeiten

Ab 1952 gehörte der promovierte Schudel dem Zentralvorstand des Schweizerischen Schachvereins an, von 1957 bis 1961 im Amt des Zentralpräsidenten. Ab 1957 vertrat er den Schweizerischen Schachverein beim Weltschachbund FIDE. 1974 wurde er Vizepräsident der FIDE mit spezieller Verantwortung für die Zonen Westeuropa und Afrika.

Für diese organisatorischen Tätigkeiten wurde er zum Ehrenmitglied der FIDE (1974), des Schweizer Schachbundes und des Schachklubs Birseck ernannt.

SchachkompositionBearbeiten

Schudel wurde 1985 zum Internationalen Schiedsrichter für Schachkompositionen ernannt.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten