Hauptmenü öffnen

Hamburger Weihnachtsmarkt

Hamburger Weihnachtsmarkt mit mehreren Standorten

Der Hamburger Weihnachtsmarkt besteht aus mehreren ineinander über gehenden Weihnachtsmärkten mit unterschiedlichem Angebot in der Hamburger Innenstadt zwischen Spitaler Straße und Gänsemarkt. Darüber hinaus gibt es weitere Weihnachtsmärkte außerhalb des engeren Innenstadtbereichs.

Weihnachtsmarkt Hamburg: Spitaler Straße
Weihnachtsmarkt Hamburg: Rathausmarkt

Inhaltsverzeichnis

Weihnachtsmärkte der InnenstadtBearbeiten

Vom Hauptbahnhof Hamburg aus in westlicher Richtung gibt es im Innenstadtbereich Weihnachtsmärkte in folgenden Straßen/Plätzen. Am Anfang des Weges befindet sich die U-/S-/Fernbahn Hauptbahnhof. Am Ende befindet sich die U-Bahn-Station Gänsemarkt.[1]

  • Spitaler Straße: In der Straße reihen sich robuste Holzbuden aneinander mit individuellem handwerklichen Angebot. An der Einmündung von der Spitaler Straße in die Mönckebergstraße steht eine übermannshohe Weihnachtspyramide.
  • Gerhart-Hauptmann-Platz/Mönckebergbrunnen: Dieser Markt imitiert mit seinen Holzbuden die Atmosphäre eines Winterwaldes. Angeboten werden Kunsthandwerk, Imbiss und Handelswaren.
  • Rund um die St. Petri-Kirche: Die Holzbuden rahmen sich rund um die Kirche mit Handwerk und Fettgebäck. In Erweiterung des traditionellen Angebots gibt es einen Märchenwald für Kinder.
  • Rathausmarkt: Die Holzhäuser sind in Themenstraßen gruppiert.
  • Jungfernstieg: In weißen Feldherrnzelten werden hier Waren und Imbisse angeboten, die sich von den traditionellen Weihnachtsangeboten abheben. Auf „Märchenschiffen“ wird für die Kinder Backen, Schminken, Spielen und Theater geboten.
  • Gänsemarkt: Hier überwiegt das Imbissangebot. Die Buden sind geräumig angeordnet.

Weihnachtsmärkte in den übrigen StadtteilenBearbeiten

 
Glühweinstand Ottensen
  • Altona: Neue Große Bergstraße
  • Barmbek: kleiner Weihnachtsmarkt auf der Piazzetta nahe dem Bahnhof Barmbek
  • Bergedorf: Weihnachtsmarkt am Bergedorfer Schloss
  • Blankenese: Glühwein und Essen auf dem Erik-Blumenfeld-Platz vor dem S-Bahnhof Blankenese
  • Eimsbüttel: zwei Weihnachtsmärkte in der Osterstraße und der Apostelkirche
  • Eppendorf: kleiner Weihnachtsmarkt in der Einkaufsstraße
  • HafenCity: Weihnachtsmarkt mit Eisbahn am Überseeboulevard
  • Harburg: Familienweihnachtsmarkt am historischen Rathaus
  • Neustadt: Weihnachtsbuden mit maritimer Atmosphäre auf der Fleetinsel
  • Niendorf: nordischer Weihnachtsmarkt auf dem Tibarg
  • Ottensen: nordische Buden entlang dem Einkaufszentrum Mercado
  • Wandsbek: Weihnachtsmarkt im Alpenstil mit Eisbahn auf dem Wandsbeker Markt

Weihnachtsmärkte der KirchenBearbeiten

  • Ditmar-Koel-Straße: Nur in der Vorweihnachtszeit an wenigen Tagen Weihnachtsbasar in den nordischen Seemannskirchen.
  • In und um die St. Michaeliskirche (Hamburg): nur am ersten Adventswochenende.

Weniger traditionelle WeihnachtsmärkteBearbeiten

  • Lange Reihe/Kirchenallee: In der Nähe des Hauptbahnhofes in St. Georg liegt dieser sehr kleine, lesbisch-schwule Weihnachtsmarkt "WinterPride" mit Trendmusik unter dem Motto "rosa-rot".[2]
  • Reeperbahn: Auf dem Spielbudenplatz wird Weihnachten frech-frivol interpretiert.

LiteraturBearbeiten

  • Hamburg Tourismus GmbH (Hrsg.): Hamburg ist Weihnachten. Faltblatt, Hamburg 2015.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Christmas markets in Hamburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Liste der Hamburger Weihnachtsmärkte auf hamburg.de.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hamburg Tourismus GmbH (Hrsg.): Hamburg ist Weihnachten. Faltblatt, Hamburg 2015.
  2. Website von WinterPride

Koordinaten: 53° 33′ 2,9″ N, 9° 59′ 57,8″ O