Hauptmenü öffnen

Hafen Rock

jährliches Openair-Musikfestival in Hamburg

Koordinaten: 53° 32′ 44,7″ N, 9° 57′ 30,8″ O

Hafen Rock
Teil des Hafen Rock Gelände
Teil des Hafen Rock Gelände
Allgemeine Informationen
Ort Hamburg
Genre Rock, Reggae, Punk, Folk und Ska
Website hafenrock.de
Besucherzahlen
Ca. 30.000 Jährlich[1]

Hafen Rock oder auch Hafenrock ist ein seit 1993 jährlich drei- bis viertägiges Openair-Musikfestival, das parallel zum Hamburger Hafengeburtstag stattfindet.[2][3]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Festival ist eine Open Air Veranstaltung und fand erstmals 1993 auf dem ehemaligen LKW-Parkplatz an der St.Pauli Hafenstraße statt. Man begann zunächst mit einer Bühne, die auf dem fast 10.000 m² großen Platz recht verloren wirkte. Es war von Anfang an geplant, 'Hafen Rock' als ein eigenständiges Festival zum Hafengeburtstag zu etablieren, mit einem anderen Programm als man sonst von Volksfesten kannte.[4] Seit einigen Jahren stehen alle Musikbühnen des Hafen Rocks im westlichen Bereich des Hafengeburtstages, direkt an der St.Pauli Hafenstraße mit Elb-Promenade.

Das Hafen Rock verfügt heute über drei Bühnen für Musiker und Rahmenprogramm. Die wichtigsten Bühnen sind die Astra Hafenrockbühne und die Jolly Roger Bühne, welche sich in rund 600 Metern Entfernung gegenüber stehen. Eine weitere kleinere Bühne, die Gipsy Lounge, befindet sich etwa mittig zwischen den beiden Hauptbühnen.

Die ehemalige vierte, die NDR-Bühne, welche sich auch auf dem Gelände befand, wurde nach einigen Jahren ausgegliedert und wird vom NDR in Eigenregie weitergeführt und befindet sich nun am St. Pauli-Elbtunnel.

2016 wurde ein erneuter Besucherrekord erreicht, an vier Tagen (inkl. Vater- und Muttertag) besuchten bei besten Wetter über 50.000 Menschen die Veranstaltung.[5]

HafenrockbühneBearbeiten

Auf der ehemaligen Astra Bühne, die „Hauptbühne“, treten am Freitag neben den obligatorischen Shantychor überwiegend deutsche Bands und Musiker aus dem Hamburger Raum, wie Maggers United, 5th Avenue und Christian Steiffen auf. Samstags beginnt das Bühnenprogramm zunächst mit eher unbekannteren Bands und steigert sich später zur Hauptveranstaltung mit internationalen und überregional bekannten Bands wie der Manfred Mann’s Earth Band, Feuerschwanz und Dark Age. Das Sonntagsprogramm richtet sich zunächst Familiär aus und steht später im Zeichen des Rock ’n’ Roll und Rockabilly.

Jolly Roger BühneBearbeiten

Diese Bühne bietet überwiegend Livemusik von Reggae, Punk, Folk und Ska. So treten überregional und international bekannten Bands dieser Szene auf. Aber auch die Stilrichtungen Rockabilly und antifaschistischer Oi! sind vertreten. Das jährlich Bühnenprogramm steht unter den Motto „Love Music – Hate Fascism!“ und wird von FC St. Pauli unterstützt.

Gipsy LoungeBearbeiten

Die Gipsy Lounge ist die kleinste der drei Bühnen. Auf dieser werden überwiegen Akustikversionen des Gypsy-Jazz und Swing, sowie Tanz und Gesangsdarbietungen aus Südosteuropa gezeigt. Um die Bühne herum gibt es eine Wahrsagerbude, sowie Essen und Trinken aus Südosteuropa. Ein weiterer Höhepunkt ist am Sonntag um 13.00 Uhr der beliebte Zigeuner-Gottesdienst.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hafen Rock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Es handelt sich um ein nicht geschlossenes Festivalgelände und verzeichnet neben den Festivalbesuchern eine hohe Zahl an „Laufkundschaft“ (Auskunft des Veranstalters via E-Mail vom 26. Mai 2015)
  2. Beck's Hafenrock. Archiviert vom Original am 9. Juni 2002; abgerufen am 22. Juni 2015.
  3. Programm Main Stage (BECK´S Bühne). Archiviert vom Original am 12. Juni 2008; abgerufen am 22. Juni 2015.
  4. Beck's Hafenrock Hamburg. Archiviert vom Original am 16. Juni 2001; abgerufen am 22. Juni 2015.
  5. Auskunft des Veranstalters via Presseinformation vom 10. Mai 2016