Hauptmenü öffnen

HANS – Der Hamburger Musikpreis ist ein deutscher Musikpreis, der seit dem Jahr 2009 von der Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft e. V. (IHM) vergeben wird.

Inhaltsverzeichnis

AllgemeinesBearbeiten

Der Name HANS steht nach Aussage des Ausrichters für „Hamburg, Hansestadt, HANSeatisch und auch Hans Albers. Der Preis wird seit 2009 jährlich an Hamburger Künstler oder an Personen, die für einen Hamburger Künstler arbeiten, verliehen. Medienpartner ist der NDR, als Hauptsponsor tritt die Hamburger Volksbank auf.

PreisverleihungenBearbeiten

Die erste Verleihung des HANS fand am 24. September 2009 im Rahmen des 13. Treffens der Hamburger Musikwirtschaft und der vierten Ausgabe des Reeperbahn Festivals im Gruenspan in Hamburg statt. Die Preise, die in drei Kategorien vergeben wurden, waren vom Hamburger Musiker und Künstler Nils Koppruch gestaltet. Als Laudatoren traten u. a. Olli Schulz und Jan Delay auf.

Auch 2010 fand die Verleihung im Gruenspan statt. Die Anzahl der Preise wurde auf acht erhöht. In jeder der Kategorien gab es nun jeweils vier Nominierte, aus der eine Jury bestehend aus 15 Vertretern der verschiedensten Bereiche der Hamburger Musikwirtschaft den Gewinner wählte. In der Jury 2010 saßen u. a. Peter Urban und Matthias Arfmann.

Am 22. November 2011 fand die dritte Verleihung des HANS im Gruenspan statt. Zu der Jury 2011 zählte u. a. Dirk Darmstaedter. 2012 fand die Verleihung, moderiert von Das Bo und Johanna Leuschen, am 26. November statt.

Am 27. November 2013 gab es die fünfte Ausgabe des HANS im Mojo Club auf der Reeperbahn. Moderiert wurde die Veranstaltung von Götz Bühler. Hierbei wurde erstmals der Preis für den besten Song des Jahres verliehen, dafür entfiel der Preis für das beste Label.

Am 26. November 2014 wurde der HANS in der Hamburger Markthalle verliehen. Moderiert wurde die Veranstaltung, wie auch schon 2013, von Götz Bühler. In der Jury saßen einige neue Vertreter aus der Medienbranche. Darunter waren zum Beispiel Christoph Becker (Studio Bass HH/Constantin Musik), Eric Burton (Heartbeat Promotion/Schubert Music Publishing GmbH/Schubert Music Agency GmbH), Sven Bünger (Musiker und Produzent), Max Domma (Reeperbahn Festival), Oliver Frank (Künstlermanagement), Norbert Grundei (N-JOY Programmchef) und einige mehr.[1]

Der Festakt zur Verleihung des HANS fand im folgenden Jahr erneut in der Markthalle in Hamburg statt. Am 24. November 2015 führte Lukas Nimscheck durch den Abend.[2]

2018 fand keine Preisverleihung statt. Für das 10-jährige Jubiläum des Musikpreises im Jahr 2019 wird ein Relaunch unter neuem Namen und mit neuem Programm geplant.

PreisträgerBearbeiten

2009Bearbeiten

2010Bearbeiten

2011Bearbeiten

  • Hamburger Künstler des Jahres: Thees Uhlmann
  • Hamburger Produktion des Jahres: Tingvall Trio für Vägen
  • Hamburger Label des Jahres: Tapete Records
  • Herausragende Hamburger Künstlerentwicklung: Nneka und Team
  • Hamburger Medienformat des Jahres: 917 xfm
  • Hamburger Programmmacher des Jahres: Uebel & Gefährlich
  • Hamburger Gestaltung des Jahres: Walter Welke geboren.thielsch
  • Hamburger Nachwuchs des Jahres: Boy
  • Sonderpreis der IHM: Popkurs Hamburg, Kontaktstudiengang Popularmusik

2012Bearbeiten

  • Hamburger Künstler des Jahres: Deichkind
  • Hamburger Produktion des Jahres: Kid Kopphausen für I
  • Hamburger Label des Jahres: Grand Hotel van Cleef
  • Herausragende Hamburger Künstlerentwicklung: Samy Deluxe
  • Hamburger Medienformat des Jahres: Live (Beilage Hamburger Abendblatt und „Live täglich“ online)
  • Hamburger Programmmacher des Jahres: Dockville
  • Hamburger Gestaltung des Jahres: Fraktus (Kinofilm)
  • Hamburger Nachwuchs des Jahres: Tonbandgerät
  • Ehrenpreis der Jury für das Lebenswerk von Konzertveranstalter Karsten Jahnke

2013Bearbeiten

  • Hamburger Künstler des Jahres: Bosse
  • Hamburger Produktion des Jahres: DJ Koze für Amygdala
  • Hamburger Song des Jahres: Bosse für So oder so
  • Herausragende Hamburger Künstlerentwicklung: Bosse
  • Hamburger Medienformat des Jahres: N-Joy Neu / Reeperbahnfestival Bus Live
  • Hamburger Programmmacher des Jahres: Michelle Records (Plattenladen für seine Schaufensterkonzerte)
  • Hamburger Gestaltung des Jahres: Rocket & Wink (Reeperbahnfestival-Werbekampagne)
  • Hamburger Nachwuchs des Jahres: Fayzen
  • Sonderpreis der IHM: Warner Music Central Europe

2014Bearbeiten

2015Bearbeiten

  • Hamburger Künstler des Jahres: Deichkind
  • Hamburger Nachwuchs des Jahres: Helena Hauff
  • Herausragende Hamburger Künstlerentwicklung: Das Team um BOY
  • Hamburger Musiker des Jahres: Nils Wülker
  • Hamburger Song des Jahres: Pisse von Schnipo Schranke
  • Hamburgs bestes Imaging des Jahres: Recorded. Live in Hamburgs Plattenläden (Buch) von Nicolas Christitch und Katrin Vierkant
  • Hamburger Album des Jahres: Niveau Weshalb Warum von Deichkind
  • Hamburger Lotse des Jahres: Buback Tonträger GmbH

2016Bearbeiten

  • Hamburger Künstler des Jahres: Udo Lindenberg
  • Hamburger Nachwuchs des Jahres: Haiyti
  • Herausragende Hamburger Künstlerentwicklung: Johannes Oerding
  • Hamburger Musiker des Jahres: Farhot
  • Hamburger Song des Jahres: Ahnma von Beginner
  • Hamburgs bestes Imaging des Jahres: David Aufdembrinke für "Es war einmal" von Beginner (Video)
  • Hamburger Album des Jahres: Advanced Chemistry von Beginner
  • Hamburger Lotse des Jahres: Folkert Koopmans

2017Bearbeiten

  • Nachwuchs des Jahres: Kalim
  • Künstler des Jahres: 187 Strassenbande
  • Musiker des Jahres: Kaiser Quartett
  • Song des Jahres: „Bist du down?“ – Ace Tee feat. Kwam.e (prod. by Plusma)
  • Hamburger Künstlerentwicklung: earMUSIC für „Alice Cooper“
  • Bestes Imaging: Auge Altona für „Diverse Videoarbeiten“
  • Album des Jahres: „Sophia Kennedy“ – Sophia Kennedy
  • Lotse des Jahres: Christoph Lieben-Seutter
  • Sonderpreis der IHM: 20 Jahre Kontor Records

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hamburger Musikpreis HANS auf bonedo.de
  2. HANS - Der Hamburger Musikpreis, Website (Memento des Originals vom 4. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hans-hamburger-musikpreis.de