Hauptmenü öffnen
Höhlenmalerei eines Bisons in der Höhle

Die Höhle von Altxerri [al'tʃeri] ist eine altsteinzeitlich genutzte Höhle in der spanischen Autonomen Gemeinschaft Baskenland, aus der Kulturstufe des Magdalénien. Sie liegt auf der Gemarkung des Ortes Aia, nahe San Sebastián. Sie gehört zum Umkreis der Frankokantabrischen Höhlenkunst. Die Höhle ist nicht für die Öffentlichkeit, jedoch für Forscher zugänglich. Der aktuelle, sowie der natürliche Eingang der Höhle befindet sich an einer Steilwand. Die Höhle liegt auf Kalksteinen, welche sich in Schichten ablagern.

Die Höhlenmalereien und Höhlenzeichnungen zeigen u. a. Steinböcke, Rentiere, Vögel, Wisente, Hirsche, Füchse, Schlangen, Fische und eine Saiga-Antilope. Die Abbildungen sind gut erhalten, durch die hohe Feuchtigkeit der Wände sind die Bilder jedoch größtenteils verschwunden.[1]

In der Nähe, etwa zehn Kilometer entfernt, befindet sich die Höhle von Ekain.

Zusammen mit den Höhlen von Ekain, Santimamine und Isturitz, gehört die Höhle von Altxerri zu den vorgeschichtlichen Höhlen des Golf von Bizkaia. Seit Juli 2008 stehen diese zusammen mit 12 anderen Höhlen entlang der Kantabrischen Küste unter Denkmalschutz.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Jesús Altuna, Amelia Baldeon, Koro Mariezkurrena, Pedro Diaz de González: Ekain und Altxerri bei San Sebastian. Zwei altsteinzeitliche Bilderhöhlen im spanischen Baskenland. Jan Thorbecke Verlag, Stuttgart 1996, ISBN 3799590021.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Höhle von Altxerri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Höhlen von Altxerri. 29. November 2006, abgerufen am 19. Juni 2018.


Koordinaten: 43° 16′ 6,8″ N, 2° 8′ 5,1″ W