Hauptmenü öffnen

Gronauer Masch

Naturschutzgebiet in Niedersachsen

Die Gronauer Masch ist ein Naturschutzgebiet in der niedersächsischen Kleinstadt Gronau (Leine) im Landkreis Hildesheim.

Gronauer Masch

IUCN-Kategorie IV – Habitat/Species Management Area

Blick vom Beobachtungsturm ins NSG

Blick vom Beobachtungsturm ins NSG

Lage Nördlich von Gronau (Leine), Landkreis Hildesheim, Niedersachsen
Fläche 32 ha
Kennung NSG HA 093
WDPA-ID 163329
Geographische Lage 52° 6′ N, 9° 47′ OKoordinaten: 52° 6′ 2″ N, 9° 46′ 35″ O
Gronauer Masch (Niedersachsen)
Gronauer Masch
Meereshöhe von 74 m bis 77 m
Einrichtungsdatum 13.02.1986
Verwaltung NLWKN

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG HA 093 ist 32 Hektar groß. Es ist vollständig vom gleichnamigen Landschaftsschutzgebiet umgeben, durch das es auch mit dem etwas nördlich liegenden Naturschutzgebiet „Leineaue unter dem Rammelsberg“ vernetzt ist. Das Gebiet steht seit dem 13. Februar 1986 unter Naturschutz. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Hildesheim.

Das Naturschutzgebiet liegt nördlich von Gronau (Leine) in einem ehemaligen Ton­abbaugebiet in der Niederung der Leine und stellt aufgelassene Klärteiche unter Schutz. Das Gebiet wird von einem Nebeneinander von Teichen, Verlandungs­zonen und Röhricht­zonen und anschließenden Feuchtwiesen geprägt. Das Gebiet stellt ein bedeutendes Brut-, Rast- und Überwinterungsbiotop für Wasservögel dar und ist in Verbindung mit der Leineaue Lebensraum einer artenreichen Avifauna.[1]

Im Norden des Naturschutzgebietes befindet sich ein Aussichtsturm, von dem aus das Gebiet eingesehen werden kann.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Artenliste der Vogel des Gronauer Masch und benachbarte Leineau, Paul-Feindt-Stiftung (PDF-Datei, 119 kB). Abgerufen am 24. Januar 2018.
  2. Bernd Galland: Naturerlebnis in „gestörter“ Landschaft – die Leineaue nördlich von Gronau, Paul-Feindt-Stiftung. Abgerufen am 24. Januar 2018.