Hauptmenü öffnen

Greg Zglinski

polnischer Filmregisseur
Greg Zglinski (2017)

Greg Zglinski (eigentlich Grzegorz Zgliński; * 1968 in Warschau, Polen) ist ein polnischer Filmregisseur.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Zglinski lebte von 1978 bis 1992 in der Schweiz. Die obligatorischen Schulen absolvierte er in Obersiggenthal; anschließend besuchte er die Kantonsschule Baden. Dann zog er wieder nach Polen, wo er 1996 sein Diplom an der Filmschule in Łódź, Polen machte. Dort wurde er unter anderem von Krzysztof Kieślowski unterrichtet. Seit 1983 arbeitet Greg Zglinski als Drehbuchautor, Regisseur, Kameramann, Produzent, Filmeditor und Filmkomponist. Er war auch Gitarrist und Bassist in den Rockgruppen „Incognito“, „Far Beyond“ und „Downunder“. 2004 wurde sein Film Kein Feuer im Winter (Tout un hiver sans feu) als bester Schweizer Film ausgezeichnet.

FilmeBearbeiten

  • 1987: Rummel (Kurzfilm)
  • 1989: Outtime (Kurzfilm)
  • 1992: Sputnik (Kurzfilm)
  • 1993: QB (Dokumentarfilm)
  • 1994: Den Berg bezwingen (Dokumentarfilm)
  • 1994: Guilt (Kurzfilm)
  • 1995: Vor der Dämmerung (Kurzfilm)
  • 1997: Das Leben von Lodz (Kurzfilm)
  • 2001: Nach seinem Ebenbild (Kurzfilm)
  • 2004: Kein Feuer im Winter
  • 2007: Na dobre i na zle (Auf Gut und Böse, Fernsehserie)
  • 2007: Pit Bull (Fernsehserie)
  • 2009: Die Londoner (Fernsehserie, 1. Staffel)
  • 2011: Courage (Spielfilm)
  • 2012: Paradoks (Fernsehserie)
  • 2014: Le temps d’Anna (Spielfilm)
  • 2015: Liebe bis in die Nacht
  • 2017: Animals – Stadt Land Tier (engl. Titel: Animals)

AuszeichnungenBearbeiten

  • Goldener Löwe: Nomination in der Kategorie Bester Spielfilm für Tout un hiver sans feu (2004)
  • Schweizer Filmpreis in der Kategorie Bester Spielfilm für Tout un hiver sans feu (2005)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Greg Zglinski – Sammlung von Bildern