Hauptmenü öffnen
Greg Zglinski (2017)

Greg Zglinski (eigentlich Grzegorz Zgliński; * 1968 in Warschau, Polen) ist ein polnischer Filmregisseur.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Regisseur und Drehbuchautor. Geboren 1968 in Warschau. Ehemaliger Gitarrist und Bassist in Rockformationen in der Schweiz, wo er 15 Jahre lebte. Pantomimeschule und Schauspielschule in Zürich, Sprachschulen in Frankreich und Australien. 1992–96 absolvierte er im Departament Filmregie und unter künstlerischer Leitung u. a. von Krzysztof Kieślowski die Filmhochschule in Łódź (PWSFTViT). Gewinner zahlreicher Auszeichnungen bei internationalen Filmfestivals, darunter an den 61. Filmfestspielen von Venedig in 2004 mit dem schweizerisch-belgischen Debütkinofilm "Tout un hiver sans feu" (Ein ganzer Winter ohne Feuer), der 2005 auch der Schweizer Kandidat für den Oscar war. Sein zweiter, in Polen produzierter Spielfilm "Wymyk" (Courage) gewann 2011 Hauptpreise auf Film Festivals, inkl. in Vilnius, Gdynia und Warschau. Mitbegründer und Regisseur der mehrfach ausgezeichneten populären Fernsehserie "Londyńczycy" (2008/09) sowie der sehr gut aufgenommenen Krimiserie "Paradoks" (2012) und "Zbrodnia" (2014), der ersten von AXN (Sony Pictures) in Mitteleuropa produzierten Fernsehserie. 2015 drehte er in der Schweiz einen Spielfilm mit dem Titel "Le temps d'Anna" (Annas Zeit), der mit großem Erfolg auf TSR und ARTE gezeigt wurde. Im folgenden Jahr drehte er den schweizerisch-polnisch-österreichischen Kinofilm "Tiere", der im Februar 2017 an der Berlinale uraufgeführt wurde. Er ist Mitglied der Polnischen und der Schweizer Filmakademie.

FilmeBearbeiten

  • 1987: Rummel (Kurzfilm)
  • 1989: Outtime (Kurzfilm)
  • 1992: Sputnik (Kurzfilm)
  • 1993: QB (Dokumentarfilm)
  • 1994: Den Berg bezwingen (Dokumentarfilm)
  • 1994: Guilt (Kurzfilm)
  • 1995: Vor der Dämmerung (Kurzfilm)
  • 1997: Das Leben von Lodz (Kurzfilm)
  • 2001: Nach seinem Ebenbild (Kurzfilm)
  • 2004: Kein Feuer im Winter
  • 2007: Na dobre i na zle (Auf Gut und Böse, Fernsehserie)
  • 2007: Pit Bull (Fernsehserie)
  • 2009: Die Londoner (Fernsehserie, 1. Staffel)
  • 2011: Courage (Spielfilm)
  • 2012: Paradoks (Fernsehserie)
  • 2014: Le temps d’Anna (Spielfilm)
  • 2015: Liebe bis in die Nacht
  • 2017: Animals – Stadt Land Tier (engl. Titel: Animals)

AuszeichnungenBearbeiten

  • Goldener Löwe: Nomination in der Kategorie Bester Spielfilm für Tout un hiver sans feu (2004)
  • Schweizer Filmpreis in der Kategorie Bester Spielfilm für Tout un hiver sans feu (2005)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Greg Zglinski – Sammlung von Bildern