Hauptmenü öffnen
Gothawagen T 59E/B 59E
Gotha T59E-003.jpg
Hersteller: VEB Waggonbau Gotha
Baujahr(e): 1959–1960
Länge: 10.900 mm
Höhe: 3.115 mm
Breite: 2.200 mm
Fester Radstand: 3.200 mm
Leermasse: 13,2 t
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Stundenleistung: 2×60 kW = 120 kW
Stromübertragung: Oberleitung
Sitzplätze: 22
Stehplätze: 65

Die Gothawagen T59E/B59E (Einheits-Trieb- bzw. Beiwagen, Konstruktionsjahr 1959) waren Straßenbahn-Trieb- bzw. Beiwagen des VEB Waggonbau Gotha, die in Städten der DDR und der UdSSR im Einsatz waren.

Veränderungen zum VorgängerBearbeiten

Bei Einrichtungsfahrzeugen:

  • nur ein Fahrerstand
  • linksseitig wurden an den Plattformen Fenster ohne klappbares Oberteil eingebaut
  • die seitlichen Liniennummernkästen waren auch linksseitig noch vorhanden

Andere BezeichnungenBearbeiten

Die Werksbezeichnung lautet T59E für Triebwagen und B59E für Beiwagen. Da erst 1960 ein Triebwagen dieses Typs an einen Betrieb der DDR geliefert wurde, finden sich in der Literatur auch die Bezeichnungen ET60, T60 oder T 60 E. Die Erfurter Variante hatte nur eine Sitzreihe pro Seite und wird als T2-60 bzw. B2-60 bezeichnet.

Ebenso findet sich auch die Bezeichnung T59 für späte T57 (also Zweirichtungswagen). Es gibt keine Bestätigung, dass diese Bezeichnung auch werksseitig verwendet wurde. Hier liegt wahrscheinlich eine Verwechselung mit der Bezeichnung TF 59 vor, die in Berlin für T57 benutzt wurde.

BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten