Golden Horizon

5-Mast-Windjammer

Die Golden Horizon ist ein als Luxus-Kreuzfahrtschiff konzipierter 5-Mast-Windjammer. Der Rahsegler basiert auf dem Vorbild der berühmten France (II), übertrifft diese jedoch deutlich an Länge und Breite (jeweils rund 10 %). Sie ist, gemessen am umbauten Raum, das größte je gebaute Schiff dieses Typs.[1] Ihr Heimathafen ist Split in Kroatien, doch ist das Schiff vorläufig aufgelegt.

Golden Horizon
Die Golden Horizon vor der Bauwerft in Kroatien
Die Golden Horizon vor der Bauwerft in Kroatien
Schiffsdaten
Flagge Kroatien Kroatien
andere Schiffsnamen

Flying Clipper

Schiffstyp Fünfmastbark
Rufzeichen 9A6701
Heimathafen Split
Eigner XB AHTS Hero Shipping
Reederei Tradewind Voyages
Bauwerft Brodosplit
Baunummer 483
Kiellegung 9. Dezember 2015
Stapellauf 10. Juni 2017
Verbleib derzeit aufgelegt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge 162,11 m (Lüa)
128,7 m (Lpp)
Breite 18,49 m
Seitenhöhe 12,4 m
Tiefgang (max.) 6,4 m
Vermessung 8784 BRZ / 2956 NRZ
 
Besatzung 139
Maschinenanlage
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
2 × Elektromotor
Höchst­geschwindigkeit 16 kn (30 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller
Takelung und Rigg
Takelung Bark
Anzahl Masten 5
Anzahl Segel 36
Segelfläche 6347 m²
Geschwindigkeit
unter Segeln
max. 20 kn (37 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 2120 tdw
Zugelassene Passagierzahl 272
Sonstiges
Klassifizierungen DNV
Registrier­nummern IMO 9793545

Geschichte Bearbeiten

Die Golden Horizon lief 2017 auf der kroatischen Werft Brodosplit vom Stapel und wurde 2021 ausgeliefert. Das Schiff sollte ursprünglich als Flying Clipper für die Reederei Star Clippers fahren, die jedoch die Abnahme des Schiffes aufgrund von Bauverzögerungen und Mängeln verweigerte, so dass sich beide Vertragspartner in den folgenden Jahren gegenseitig mit gerichtlichen Klagen überzogen.[2][3] Schließlich übernahm das Start-up Tradewind Voyages, eine britische Tochter der als Muttergesellschaft von Brodosplit agierenden DIV Group, als Charterer den Einsatz des Schiffes.

Die Jungfernfahrt des Schiffes war zunächst für November 2021 in der Karibik vorgesehen, musste aber infolge der Pandemie erst auf Frühling und dann auf Juli 2022 verschoben werden. Allerdings gab es nunmehr Probleme mit der Finanzierung, da die deutsche Tochtergesellschaft der russischen VTB Bank als bis dahin wichtigster Geldgeber der DIV Group von der deutschen Bankenaufsichtsbehörde Bafin im Gefolge des russischen Angriffs auf die Ukraine mit Sanktionen belegt und im April 2023 schließlich liquidiert wurde. Infolgedessen wurden bereits nach wenigen Reisen alle weiteren geplanten Fahrten einstweilen gestrichen.[4][3] Das Schiff kehrte daher Ende August 2022 zur Bauwerft zurück und wurde dort aufgelegt. Auch eine geplante Fahrt zur Fußball-Weltmeisterschaft in Katar, wo das Schiff als Hotelschiff für kroatische Fußballfans dienen sollte, kam aus finanziellen Gründen nicht zustande.[5] Als Brodosplit im Jahr 2022 schließlich Insolvenz anmelden musste, ordnete das zuständige Gericht den Verkauf der Golden Horizon an. Allerdings fand sich kein Käufer für das auf 118 Millionen Euro taxierte Schiff. Im März 2023 konnte indes, gleichsam in letzter Minute, der Konkurs von Brodosplit vorläufig abgewendet werden, nachdem der Eigner und Verwaltungsratsvorsitzende Tomislav Debeljak entsprechende finanzielle Garantien abgegeben hatte. Die Verkaufsverpflichtung ist damit zunächst ausgesetzt, das künftige Schicksal des Schiffes bleibt jedoch weiterhin unklar.[3]

Ausstattung Bearbeiten

Das Schiff bietet Platz für 272 Gäste und 139 Besatzungsmitglieder. Es gewährleistet sämtlichen Komfort eines modernen Kreuzfahrtschiffes, inklusive mehrerer Schwimmbäder, Saunen, einer eigenen Marina mit Wassersportgeräten und mehrerer Restaurants und Bars. Die Golden Horizon soll auch ohne Motorunterstützung, allein unter Segeln, eine Geschwindigkeit von 20 Knoten erreichen können, womit sie der legendären Preußen (die zwar eine höhere Wasserverdrängung aufwies, aber auch eine noch größere Segelfläche führen konnte) in etwa gleichkäme. Mit den zwei Elektromotoren hat sie eine Reichweite unter Maschine von 2000 Seemeilen.[6] Das ist ausreichend, um von den meisten Punkten der Welt einen Hafen zu erreichen, für eine Atlantiküberquerung ohne Segelunterstützung reicht es aber nicht. Das Schiff ist für Reisen rund um den Globus einschließlich der Polarregionen ausgelegt.

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Golden Horizon. 2021, abgerufen am 9. September 2021 (englisch).
  2. Flying Clipper Mystery Solved: 5-Masted Ship Finally Sailing. 20. September 2021, abgerufen am 9. September 2021 (englisch).
  3. a b c Franz Neumeier: Kroatische Brodosplit-Werft wendet Konkurs in letzter Minute ab. 28. März 2023, abgerufen am 10. Februar 2024 (deutsch).
  4. Christian Schmicke: Tradewind Voyages setzt Reisen bis Oktober aus. In: Reise vor 9. 22. Juli 2022, abgerufen am 29. Juli 2022.
  5. An-Bord-Redaktion: Charter geplatzt: „Golden Horizon“ nicht als Hotelschiff nach Katar. In: an Bord. 28. Oktober 2022, abgerufen am 26. Februar 2023 (deutsch).
  6. Flying Clipper, the world’s largest sailing ship, launched in special ceremony in Croatia. 12. Juni 2017, abgerufen am 9. September 2021 (englisch).

Weblinks Bearbeiten

Commons: Golden Horizon – Sammlung von Bildern