Godfrey Okoye University

Universität in Nigeria

Die Godfrey Okoye University (GOU, deutsch Godfrey-Okoye-Universität) ist eine private Universität in der nigerianischen Stadt Enugu. Sie wurde 2008 von dem römisch-katholischen Priester und Universitätsprofessor Christian Anieke gegründet und ist mit dem Bistum Enugu verbunden.[2] Am 3. November 2009 wurde sie durch die Nationale Universitätskommission Nigerias (NUC) akkreditiert.[3][1]

Godfrey Okoye University
Logo
Motto Unity of Knowledge
Gründung 2009
Trägerschaft privat
Ort Enugu, Nigeria
Rektor Christian Anieke
Studierende 1500 (2012[1])
Website www.gouni.edu.ng
GOU Campus Thinker's Corner
GOU Haupteingang Campus Thinker’s Corner
GOU Radio 106,9
GOU Bibliothek (Chief Nwobodo Library)
GOU E-Library
GOU Convocation Arena
GOU Tor zur Farm in Ugwuomo Nike
GOU Haupttor zum Campus in Ugwuomo Nike
GOU See auf dem Universitätsgelände in Ugwuomo Nike

CampusBearbeiten

Der Campus befindet sich im Thinker’s Corner in Enugu. Der neue Hauptcampus in Ugwuomo Nike außerhalb der Stadt befindet sich noch im Bau. Als Eröffnungsdatum wurde 2019 genannt. Dort befindet sich auch die Farm der Universität.[4]

GründungBearbeiten

Die Universität wurde benannt nach Godfrey Okoye, dem zweiten Bischof des Bistums Enugu und Bildungskoordinator der katholischen Bischofskonferenz von Nigeria.[5]

Die Universität begann nach der Gründung mit 215 Studenten, konnte 2011/2012 etwa 500 Studienplätze vergeben[6] und hatte Ende 2012 über 1500 Studierende.[1] Am 7. Dezember 2013 fand die erste Absolventenfeier der Godfrey Okoye Universität in der neuen Jonathan Ebele Goodluck Arena auf dem Campus in Thinker’s Corner statt. 100 Absolventen erhielten an diesem Tag den Bachelor-Grad.[7]

Strategische AusrichtungBearbeiten

Die Philosophie[8] der Godfrey Okoye Universität basiert auf der Natur des Menschen als ein soziales und den Dialog suchendes Wesen. Somit versteht die Universität Bildung als dialogischen Prozess zur Aneignung und Weitergabe von Wissen.

Zur Vision der GOU gehören Absolventen mit außerordentlichem Lernvermögen, ausgeglichenem Charakter und einer Persönlichkeit, die konsequent erkenntnistheoretische Einheit anstrebt.

Die Ziele der Universität sind angelehnt an ihre Philosophie: qualitativ hochwertige Wissensvermittlung zur Persönlichkeitsbildung der Studenten, die einen religiösen, kulturellen und erkenntnistheoretischen Dialog fördert.

StrukturBearbeiten

Grundsätzliche Entscheidungen in Forschung und Lehre sowie Entscheidungen, die die Universität in ihrer Gesamtheit betreffen, werden in der GOU vom Hochschulrat und vom Rektorat der Universität getroffen. Der Senat ist zuständig für Verfassungsänderungen sowie für die Änderung von Rahmenordnungen der Universität. Im Senat sitzen sowohl Professoren als auch wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter.[9]

FinanzenBearbeiten

Die Studiengebühren betragen 156.500 bis 169.000 Naira pro Semester (Stand: 2015/2016).[10] Dies beinhaltet die Unterkunft in den Studentenwohnheimen, in denen Studenten und Studentinnen getrennt leben. Die Universität ist offen für Studenten aller Nationen mit jeglichem ethnischen und religiösen Hintergrund. Die Universität finanziert sich durch die Semesterbeiträge und wird von der Diözese Enugu sowie Wohltätern aus Nigeria, den USA, Deutschland und Österreich unterstützt.

Angebote für StudierendeBearbeiten

Die Godfrey Okoye Universität bietet ihren Studierenden neben den Vorlesungen auch Freizeitangebote. So werden neben dem Nationalsport Fußball traditionelle Tänze und Musikgruppen gepflegt, aber auch HipHop und Theater. Täglich gibt es allgemeine Gebetszeiten, für die verschiedenen Religionen jeweils in eigenen Räumen.

BibliothekBearbeiten

Die Bibliothek der Universität unterstützt Lehrende und Studierenden dabei, sich in möglichst umfassender Weise sowohl über den aktuellen Wissensstand einer Disziplin als auch über die historische Entwicklung dieses Wissens informieren zu können. Sie versorgt die Studierenden, die Dozenten und ihre Assistenten mit Fachliteratur sowie mit klassischen Werken. Dank einer Spende der Nationalen Agentur für die Entwicklung der Computertechnologien[11] im Jahre 2013 besitzt die Bibliothek 15 Computer, einen Server, Drucker, Scanner und Internetverbindung via Satellit sowie Klimaanlage und Solarpanels und bietet den Studenten und Dozenten so den Zugriff zu mehr als 40.000 E-Books. Dabei spielen die gedruckten Medien immer noch eine wichtige Rolle bei den Nutzern der Bibliothek.

Ein Lesesaal ermöglicht den Nutzern den direkten Zugang zum vorhandenen Bibliotheksbestand, ein spezieller Zeitschriftenlesesaal, in dem aktuelle Hefte und Fachzeitschriften zu finden sind, bietet Zugang zu mehr als 6000 internationalen Journalen.

Die Bibliothekare bieten Unterstützung bei der Nutzung und der Recherche, aber auch Hilfe bei Kopieren und Drucken.

Jeder neue Student muss einen generellen Kurs zur Nutzung der Bibliothek besuchen, der auch die wissenschaftliche Recherche im Internet sowie rechtliche und ethische Grundlagen für die Nutzung von Informationstechnologien beinhaltet.

Fakultäten und StudienfächerBearbeiten

Mit Stand 2019 gibt es fünf Fakultäten an der Universität: Management und Sozialwissenschaften, Natur- und Angewandte Wissenschaften, Jura und Pädagogische Ausbildung.[12]

Management und Sozialwissenschaften Natur- und Angewandte Wissenschaften Erziehungswissenschaften und Pädagogik Kunst und Literatur Jura
Rechnungswesen Biochemie Biologie Musik Jura
Bank- und Finanzwesen Chemie Business Englische Literatur
Betriebswirtschaftswissenschaften Biotechnologie Chemie Internationale Beziehungen
Internationale Beziehungen Informatik Wirtschaft Philosophie
Psychologie Geographie und Umweltmanagement Englisch und Literatur Religionswissenschaften
Management Geologie und Bergbau Geschichte und Internationale Beziehungen
Marketing Industriechemie Mathematik
Massenkommunikation Industriephysik Physik
Politikwissenschaften Mathematik Politik
Volkswirtschaftswissenschaften Mikrobiologie Soziologie
Soziologie Physik Computerwissenschaften
Öffentliche Verwaltung Physik mit Schwerpunkt Elektronische/ Erneuerbare Energien/ Industrie Physik/ Geophysik Bildungsgeschichte, Außenwirtschaft
Religionswissenschaften Statistik und Demographie Politikwissenschaften
Architektur Bildungsmanagement
Industriedesign Grundschulwesen
Angewandte Biologie Informatik Pädagogik

Fakultäten und Studienfächer AufbaustudiumBearbeiten

Mit Stand 2019 gibt es drei Fakultäten an der Universität mit MSc-Programmen: Management und Sozialwissenschaften, Natur- und Angewandte Wissenschaften und Pädagogische Ausbildung.[12]

Management und Sozialwissenschaften Natur- und Angewandte Wissenschaften Erziehungswissenschaften und Pädagogik
Rechnungswesen Biotechnologie Lehrplanentwicklung
Bank- und Finanzwesen Informatik Sprachentwicklung
Wirtschaftswissenschaften Mikrobiologie Messdatenauswertung
Internationale Beziehungen Physik
Psychologie
Management
Politikwissenschaften
Öffentliche Verwaltung

Die Universität hat Partneruniversitäten und Kooperationen mit verschiedenen Institutionen im Ausland.[13]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Sam Otti: Why I made laptop compulsory for students, by Prof. Anieke founder, GOU. In: sunnewsonline.com. 11. Juni 2013, archiviert vom Original am 13. Juni 2013; abgerufen am 8. März 2018 (englisch).
  2. Peter Agba Kalu: Why Enugu Catholic Diocese began University –Prof. Anieke, V. C. In: nigerianbestforum.com. 15. September 2010, abgerufen am 30. April 2019 (englisch).
  3. Approved/Accredited Programmes of Nigerian Universities. (Memento vom 23. Januar 2013 im Internet Archive) (PDF; 1,2 MB) National Universities Commission (NUC), 4. Januar 2012
  4. Charles Iwuoha: Enugu Govt. partners Godfrey Okoye University on N1.5bn road project. In: newsexpressngr.com. 10. Januar 2018, abgerufen am 20. Februar 2020 (englisch).
  5. Dayo Oluodo: Nigeria’s ‘name-branded’ Universities. In: thenationonlineng.net. 3. Juni 2012, archiviert vom Original am 22. Januar 2014; abgerufen am 20. März 2019 (englisch).
  6. The 2011/2012 Recommended Student Enrolment in Nigerian Universities. (Memento vom 22. Februar 2014 im Internet Archive) (PDF; 85 kB) Nigerian National Universities Commission (NUC)
  7. Godfrey Okoye University Holds Maiden Convocation. (Memento vom 22. Februar 2014 im Internet Archive) Monday Bulletin. Nationale Universitätskommission Nigeria (NUC), 23. Dezember 2013 (PDF; 2 MB), S. 8–10.
  8. Philosophie Philosophie, Mission und Vision der Godfrey Okoye Universität
  9. Godfrey Okoye University Academic Calendar 2012–2015, ISBN 978-2900-72-9
  10. School Fees for Session 2015/2016. In: gouni.edu.ng. Archiviert vom Original am 27. März 2016; abgerufen am 31. August 2017 (englisch).
  11. The National Information Technology Development Agency NITDA
  12. a b Website der Godfrey-Okoye-Universität. Archiviert vom Original am 27. Februar 2019; abgerufen am 27. Februar 2019 (englisch, Inhalt der Originalseite nicht persistent; Angaben im Artikel beruhen auf archivierter Version.).
  13. International & Local – International Partner Universities and Institutions of Godfrey Okoye University. Partneruniversitäten und -institutionen der GOU. In: gouni.edu.ng. Abgerufen am 10. November 2019 (englisch).

Koordinaten: 6° 28′ 18,8″ N, 7° 31′ 55,8″ O