Glappa

König von Bernicia

Glappa (auch: Clappa) (vor 559; † 560) war von 559 bis zu seinem Tod 560 König des angelsächsischen Königreiches Bernicia.[1]

Das nördliche Britannien im 6. Jahrhundert

Eine der wenigen Quellen zu Glappa stellen die Moore Memoranda aus der Zeit um 737 dar, in denen Glappa zwischen den Königen Ida und Adda mit einer einjährigen Regierungszeit als König Bernicias genannt wurde.[2] Einzelheiten zu seinem Leben und seiner Herrschaft sind unbekannt. In der älteren Forschung wurde Glappa manchmal als Sohn des Königs Ida von Bernicia aufgefasst.[3]

RegierungszeitraumBearbeiten

In mehreren Quellen wurde Glappa in der Liste der Könige von Bernicia, erst nach 560 aufgeführt, so dass sein Todesjahr ungewiss ist. Der Zeitraum seiner Regierung wird teilweise mit einem Jahr aber auch bis zu 5 Jahren angegeben.

1844[4] 1998[5]
Zeitraum König Zeitraum König
547–559 Ida 547–559 oder 557–569 Ida
560–567 Adda, Sohn von Ida 569–574 Glappa
567–572 Glappa 570–577 oder 574–581 Adda, Sohn von Ida
572–573 Theodwald, Bruder von Glappa 573?–574? Theodulf
573–580 Frethulf (Frithuwald), Bruder von Glappa 573?–580? Frithuwulf oder Freothulf
580–587 Theodoric (Theodric), 3. Sohn von Ida 584?–581? Theodoric

Es wird auch in der neueren Literatur als möglich angesehen, dass Glappa die Regentschaft nach Idas Tod ab 569 führte bis dessen Sohn Adda volljährig war, die Herrschaft zu übernehmen.[6]

LiteraturBearbeiten

  • D. P. Kirby: The Earliest English Kings. Unwin Hyman, London 1991, ISBN 0-04-445691-3.
  • Simon Keynes: Kings of Northumbria. In: Lapidge et al. (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England. Wiley-Blackwell, Oxford u. a. 2001, ISBN 0-631-22492-0.
  • Mike Ashley: The Mammoth Book of British Kings and Queens. Little, Brown Book Group, London 2012, ISBN 978-1-4721-0113-6 (books.google.de – Leseprobe, Auflistung der Könige).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Simon Keynes: Kings of Northumbria. In: Lapidge et al. (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England. Wiley-Blackwell, Oxford u. a. 2001, ISBN 0-631-22492-0 S. 502–505.
  2. Nicholas J. Higham: (Re-)reading Bede: the ecclesiastical history in context. Routledge, 2006, ISBN 978-0-415-35368-7, S. 200–201.
  3. William Hunt: Ida. In: Sidney Lee (Hrsg.): Dictionary of National Biography. Band 28: Howard – Inglethorpe. MacMillan & Co, Smith, Elder & Co., New York City / London 1891, S. 411–412 (englisch, Volltext [Wikisource] – teilweise veralteter Forschungsstand).
  4. Archaeologia Aeliana, Or, Miscellaneous Tracts Relating to Antiquity. Band 3. Neycastle upon Tyne 1844, S. 82 (Textarchiv – Internet Archive).
  5. Michael Ashley: Glappa Bernicia c569–c574. In: British kings & queens: the complete biographical encyclopedia of the kings & queens of Great Britain. Barnes & Noble Books, New York 1998, ISBN 0-7607-2034-7, S. 273 (Textarchiv – Internet Archive).
  6. Timothy Venning: Glappa (Bernicia). In: The Kings & Queens of Anglo-Saxon England. Amberley Publishing Limited, 2013, ISBN 978-1-4456-2459-4 (books.google.de – Leseprobe).
VorgängerAmtNachfolger
IdaKönig von Bernicia
559–560
Adda