Als Gitternetz bezeichnet man in der Geometrie, Geografie und Kartografie ein Netz aus sich in der Regel im gleichen Abstand und rechtwinklig schneidenden Linien (Gitternetzlinien). Eine Ausnahme bildet z. B. die Mercator-Projektion. Als Linie in diesem Zusammenhang versteht man nicht in jedem Fall Geraden, sondern z. B. auch Längen- oder Breitenkreise.

Gitternetz (Meldenetz, in rot) mit Planzeiger (links oben)
auf einer Karte des Wiener Beckens 1937
(Grundlage: Spezialkarte der 3. Landesaufnahme)

Anwendungsbeispiele für Gitternetze:

Siehe auchBearbeiten