Hauptmenü öffnen

Gina Pellón (* 26. Dezember 1926 in Cumanayagua, Kuba; † 26. März 2014 in Paris, Frankreich) war eine kubanische Künstlerin. Sie wurde bekannt durch ihre Ölgemälde mit abstrakten Frauen in starken Farben. Pellón lebte seit 1959 in Paris. Sie war vor dem Castro-Regime geflüchtet und konnte nicht zurückkehren.

Seit 1960 hatte Gina Pellón jedes Jahr Ausstellungen ihrer Kunst in Ländern wie der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Venezuela, Dänemark, Deutschland, den USA, Frankreich, Kolumbien, Mexiko, Puerto Rico und Spanien.

LiteraturBearbeiten

  • Gina Pellon: Peintures 1965-1999, Edizioni Ae dell'aurora, 1999 M. Wheatley, Marie Claire Anthonioz
  • Gina Pellon: Galerie Moderne, 2001, Silkeborg
  • Gina Pellon: Galerie Moderne, 2006, Silkeborg
  • William Navarrete: Visión Crítica de Gina Pellón, Aduana Vieja, 2007
  • William Navarrete (Ed.): “Insulas al pairo : poesía cubana contemporánea en París”, Gina Pellón, Aduana Vieja, Cádiz, 2004
  • William Navarrete (Ed.): “Vendedor de olvidos”, Gina Pellón., Editorial Aduana Vieja, Cádiz, 2005.
  • Gina Pellón: “Rétrospective”, Musées de la ville de Niort, Niort, 1999
  • Gina Pellón: “Cuando los pájaros duermen” Editorial Cernuda, Miami, Fla., 1985

WeblinksBearbeiten