Hauptmenü öffnen

BiografieBearbeiten

Giles Blunts Eltern wanderten nach dem Zweiten Weltkrieg aus Warwickshire in England nach Kanada aus. Die Familie lebte zunächst im Südwesten Ontarios, in der Kleinstadt Amherstburg und zog, als er zehn Jahre alt war, nach North Bay. Die im Nordosten Ontarios gelegene Stadt am Lake Nipissing dient als Vorlage für den Ort Algonquin Bay, dem Schauplatz von Blunts Kriminalromanen um seinen Protagonisten Detective John Cardinal.

Nach der Highschool studierte er englische Literatur an der Universität von Toronto in Mississauga (Abschluss 1975). Er veröffentlichte Gedichte, schrieb einen unveröffentlichbaren avantgardistischen Roman. 1980 zog er nach New York, wo er 22 Jahre lang lebte. Er wohnt heute in Toronto.

RezeptionBearbeiten

Blunt arbeitete an Drehbüchern für die Fernsehserien Night Heat und Street Legal mit, er schrieb den Pilotfilm The Smiling Mortician für die Serie Diamonds und, mit Robert Nathan, eine Folge von Law & Order. Sein erster Roman, Cold Eye, wurde unter dem Titel Les couleurs du diable von Alain Jessua verfilmt. Die französisch-italienischen Produktion, der zehnte Spielfilm des Regisseurs, hatte 1997 Premiere. Der kanadische Sender CTV adaptierte die John-Cardinal-Reihe für das Fernsehen und strahlte 2017 eine erste sechsteilige Staffel aus, die auf dem Roman Forty Words for Sorrow beruht.

AuszeichnungenBearbeiten

WerkeBearbeiten

Einzelwerke
John-Cardinal-Reihe
Hörbücher

WeblinksBearbeiten