Hauptmenü öffnen

Geyerbach (Zschopau)

Fließgewässer in Deutschland
Geyerbach
Einsbächel (im Quellgebiet)
Geyerbach, nach dem Wasserfall

Geyerbach, nach dem Wasserfall

Daten
Gewässerkennzahl DE: 542614
Lage Sachsen, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Zschopau → Freiberger Mulde → Mulde → Elbe → Nordsee
Ursprung Geyerscher Wald
50° 37′ 28″ N, 12° 52′ 43″ O
Quellhöhe 713 m ü. NHN
Mündung Bei Tannenberg in die ZschopauKoordinaten: 50° 36′ 21″ N, 12° 56′ 56″ O
50° 36′ 21″ N, 12° 56′ 56″ O
Mündungshöhe 497 m ü. NHN
Höhenunterschied 216 m
Sohlgefälle 30 ‰
Länge 7,3 km
Einzugsgebiet 14,4 km²

Der Geyerbach (im Oberlauf Einsbächel genannt) ist ein linker Zufluss der Zschopau sächsischen Erzgebirgskreis, Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

VerlaufBearbeiten

Der Geyerbach entspringt unter dem Namen Einsbächel im Geyerschen Wald etwas östlich des Fernsehturms Geyer und nördlich der Gaststätte „Waldhaus“ und läuft zunächst ostwärts bis nordostwärts bis zum nordwestlichen Stadtrand von Geyer. Ab dort wird der Bach Geyerbach genannt. Die Stadt Geyer durchfließt er von Nordwest nach Südost etwa parallel zu ihrer wichtigsten Verkehrsachse. Im weiteren Verlauf durchquert der Geyerbach das einstige Bergbaugebiet südlich des Geyersbergs, das bis zum Tannenberger Ortsteil Siebenhöfen reicht.

 
Geyerbach in Siebenhöfen

Nachdem er Siebenhöfen passiert und auch noch einen kurzen Waldtalabschnitt durchlaufen hat, erreicht der Geyerbach den Westrand von Tannenberg selbst. Dort mündet in Obertannenberg von Westen her der Lohenbach, der wenig zuvor das Waldbad Tannenberg passiert hat. Hiernach wendet sich der Geyerbach auf Ostlauf durch Tannenberg und mündet selbst in der Ortsmitte von links in die Zschopau.

SonstigesBearbeiten

Die Schmelzhütten und Pochwerke des Geyerschen Bergbaus zogen sich einst das Tal des Geyerbachs hinunter bis nach Siebenhöfen.[1] In Tannenberg wurde in der Nähe des Zainhammers eine Francis-Turbine betrieben, für die das benötigte Wasser über den Hammergraben vom Geyerbach abgeschlagen wurde.[2] Zwischen 1888 und 1967 verlief die Schmalspurbahn Schönfeld-Wiesa–Meinersdorf zwischen Geyer und Tannenberg durch das Tal des Geyerbachs.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Geyerbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien