Gestüt Auenquelle

Pferdekoppeln des Gestüts in Bieren-Dono. Blick auf Donoer Berg.

Das Gestüt Auenquelle ist ein Gestüt und Pferderennstall im Rödinghauser Ortsteil Bieren-Dono, Nordrhein-Westfalen.

Das Gestüt hat seinen Namen von der Quelle der Großen Aue, die unmittelbar südwestlich der Stallungen des Gestüts entspringt. Seine Pferdekoppeln prägen das Bierener Landschaftsbild und haben die intensive Landwirtschaft fast vollständig verdrängt.

Das Gestüt ist bekannt für seine Vollblutzucht für den Galopprennsport. Insbesondere der Deckhengst Big Shuffle hat zahlreiche erfolgreiche Zweijährige hervorgebracht. Der zweite Deckhengst Ransom O’War war der Galopper des Jahres 2003. Die Zucht erfolgreicher Rennpferde begann in den 1980er Jahren und Auenquelle zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten deutschen Gestüten. Im Jahre 2006 errang das Gestüt Auenquelle sowohl das Züchter- als auch das Besitzerchampionat im deutschen Galopprennsport. Das Gestüt ist in der ehemaligen Donoer Zwergschule untergebracht. Besitzer des Gestüts ist Karl-Dieter Ellerbracke, der auch Vorsitzender der deutschen Rennstall-Besitzer war und Ehrenpräsident des Galopper-Dachverbandes, sowie Vorsitzender der Baden-Badener Auktionsgesellschaft ist.

Laut einem Pressebericht protestierte die Gestütsleitung gegen zwei (mittlerweile drei) im Süden des Gestüts errichtete Windräder, die die Pferde scheu machen, wobei sich diese daraufhin verletzt haben sollen.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Existenzbedrohung für Pferdebetriebe durch Windkraftanlagen. (PDF; 30,2 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) S. 4–5, archiviert vom Original am 30. Juni 2014; abgerufen am 18. Mai 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.buerger-fuer-eggebek.de

Koordinaten: 52° 15′ N, 8° 33′ O