Gertrude Clorius Schwebell

deutsch-amerikanische Übersetzerin und und Herausgeberin

Gertrude Clorius Schwebell (auch: Gertrude C. Schwebell; * 22. Juni 1901 in Diller, Jefferson County, Nebraska; † vermutl. im Oktober 1979)[1] war eine deutsch-amerikanische Übersetzerin und Herausgeberin.

Leben und WirkenBearbeiten

Zu Gertrude Clorius Schwebell geben andere Quellen, wie Deutsche Nationalbibliothek und Kalliope-Verbund[2] kein Todesdatum und als Geburtsjahr 1910 an, das jedoch angesichts ihres Geburtsortes und der bekannten Biografien ihres Vaters, dem evangelisch-lutherischen Pastor und Autor Otto Clorius, sowie ihres Bruders, dem Juristen Carl Theodor Clorius, unwahrscheinlich erscheint. Danach ist der Vater 1903 aus den USA nach Mecklenburg zurückgekehrt und mit seiner Familie bis zu seinem Tod 1943 in Deutschland geblieben.

Gertrude Clorius Schwebell wuchs somit vermutlich als Kleinkind in Mecklenburg bzw. ab 1908 in Neubrandenburg auf. Über ihr weiteres Leben ist nur noch bekannt, dass sie 1947 wieder in die USA ging und in New York eine bekannte Übersetzerin und Herausgeberin deutscher Literatur wurde, u. a. mit der Übersetzung und Herausgabe der Anthologie Contemporary German Poetry – An Anthology,[3] in der sie u. a. auch einen Beitrag zu Bertolt Brecht leistete. Briefe und andere Schriftstücke von ihr sind laut Kalliope-Verbund u. a. auch Teil des Vorlasses von Walter Höllerer gewesen.[2]

Bibliografie (Auswahl)Bearbeiten

Nacherzählungen (ins Englische)Bearbeiten

ÜbersetzungenBearbeiten

HerausgeberschaftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Summary Bibliography: Gertrude C. Schwebell, online unter isfdb.org
  2. a b Schwebell, Gertrude Clorius (1910-) , online unter kalliope-verbund.info
  3. Eintrag zu: "Schwebell, Gertrude Clorius" in Catalog of Copyright Entries. Third Series: 1964: July-December, online unter books.google.de