Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Lehms besuchte das Gymnasium in Görlitz und studierte danach in Leipzig. Ende des Jahres 1710 bekam er eine Stelle als Hofpoet und Hofbibliothekar in Darmstadt, wo er vor 1713 zum Fürstlichen Rat ernannt wurde. Er starb noch in jungen Jahren an Lungentuberkulose.

Neben dem Lexikon Teutschlands galante Poetinnen, das ihn bekanntgemacht hat, verfasste er „galante“ Romane, Opernlibretti sowie mehrere Kantatenjahrgänge für die Darmstädter Hofgottesdienste. Einige seiner Kantatentexte wurden von Johann Sebastian Bach, Christoph Graupner und Gottfried Grünewald vertont.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Die unglückselige Princessin Michal und der verfolgte David. Hannover: Nicolaus Förster, 1707
  • Des israelitischen Printzens Absolons und seiner Prinzcessin Schwester Thamar Staats- Lebens- und Helden-Geschichte. Nürnberg: Zieger, 1710
  • Das singende Lob Gottes, in einem Jahrgang andächtiger und Gottgefälliger Kirch-Music. Darmstadt: Johann Georg John, 1712
  • Der weise König Salomo, in einer Staats- und Helden-Geschichte. Hamburg und Leipzig: Johann von Wiering, 1712
  • Teutschlands galante Poetinnen. 2 Tle., Frankfurt/Main: Samuel Tobias Hocker, 1714–15 (Nachdruck Darmstadt 1966 u. Leipzig 1973)

Bachkantaten, denen Texte von Lehms zu Grunde liegenBearbeiten

Literatur (Auswahl)Bearbeiten

  • Liselotte Brögelmann: Studien zum Erzählstil im idealistischen Roman. Dissertation, Universität Göttingen 1953 (maschinenschriftlich)
  • Christiane Brokmann-Noorens: Weibliche Bildung im 18. Jahrhundert. »gelehrtes Frauenzimmer« und »gefällige Gattin«. Dissertation, Universität Oldenburg 1992, ISBN 3-8142-0429-8, S. 66–70 (Volltext)
  • Alfred Dürr: Die Kantaten von Johann Sebastian Bach. 6. Auflage. dtv, München / Bärenreiter, Kassel 1995
  • Christoph Wolff (Hrsg.): Die Welt der Bach-Kantaten. Sonderausgabe, 3 Bände. Metzler, Stuttgart / Bärenreiter, Kassel 2006, ISBN 3-476-02127-0

Werk- und LiteraturverzeichnisBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Wikisource: Georg Christian Lehms – Quellen und Volltexte