Hauptmenü öffnen

Georg-Bitter-Straße

Bauwerk in Deutschland

Die Georg-Bitter-Straße ist eine historische Straße in Bremen zwischen den Stadtteilen Östliche Vorstadt und Hemelingen, Ortsteile Peterswerder und etwas Hulsberg sowie Hastedt. Sie führt in Süd-Nord-Richtung von der Hastedter Brückenstraße und Karl-Carstens-Brücke zur Bennigsenstraße.

Georg-Bitter-Straße
Wappen
Straße in Bremen
Basisdaten
Stadt Bremen
Stadtteil Östliche Vorstadt und Hemelingen
Angelegt um 1882
Neugestaltet 2001
Querstraßen Osterdeich, Hastedter Osterdeich, Poelzigstr., Suhrfeldstr., Hamburger Str., Auf der Hohwisch, Treviranusstr., Hermine-Berthold Str., Bei den Drei Pfählen, Hastedter Heerstr.
Nutzung
Nutzergruppen Autos, Fahrräder und Fußgänger
Straßen­gestaltung zweispurige Straße
Technische Daten
Straßenlänge 900 Meter

Die Querstraßen und Anschlussstraßen wurden u. a. benannt als Hasteder Brückenstraße als Zufahrt zur Weserbrücke, Osterdeich und Hastedter Osterdeich nach dem östlichen Weserdeich von 1881, Poelzigstraße nach dem Architekten, Suhrfeldstraße nach einer örtlichen Flurbezeichnung, Hamburger Straße von 1881, Auf der Hohwisch nach der Flur Hohwisch = hohe Wiese, Treviranusstraße nach dem Arzt und Naturforscher Gottfried Reinhold Treviranus, Hermine-Berthold Straße nach der Politikerin (SPD) und Widerstandskämpferin, Straße ohne Namen, Bei den Drei Pfählen nach den Pfählen an der alten Landesgrenze zwischen dem bremischen Vorort Pagenthorn und Hastedt, das zum Kurfürstentum Hannover gehörte, Hastedter Heerstraße von 1812, Bennigsenstraße nach dem liberalen Politiker Rudolf von Bennigsen; ansonsten siehe beim Link zu den Straßen.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

NameBearbeiten

Die bereits vorhandene Straße hieß Hastedter Ring und sie wurde 1928 nach dem Bremer Botaniker Georg Bitter (1873–1927) benannt.

EntwicklungBearbeiten

Peterswerder, Name zweier kleiner Weserinseln, konnte nach dem schweren Hochwasser von 1881, dem Bau eines Ostdeiches und der Hamburger Straße besiedelt werden mit einem überwiegend rechtwinklig angelegten Straßennetz. Es hatte heute rund 9900 Einwohner.

Das Dorf Hastedt, 1226 als Herstede zuerst erwähnt, wurde 1803 eine Landgemeinde von Bremen mit damals rund 750 Einwohnern. 1885 hatte der Ort 4525 und 2013 dann 10.444 Einwohner.

1904 legte Georg Bitter in Bremen den von Franz Ernst Schütte gestifteten Botanischen Garten am Osterdeich an. Die Anlage bestand bis 1935 im Bereich der heutigen Georg-Bitter-Straße. 1937 wurde der Garten neben den Rhododendron-Park verlegt.

Seit 1939 gehört der Bereich Georg-Bitter-Straße bis Stader Straße nicht zu Hastedt, sondern zum Stadtteil Östliche Vorstadt.

Die 1957 gebaute Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle nach Plänen von Max Säume wurde abgerissen. Rund um die Zulassungsstelle siedelten sich zahlreiche Autohäuser und Kfz-Betriebe an und der ADAC baute hier sein Büro.

VerkehrBearbeiten

Die Straße von um 1881 hieß früher Hastedter Ring. Sie hat eine Doppelreihe von Alleebäumen. Sie ist für einen möglichen Ausbau vorgesehen im Verbund mit einem möglichen Ausbau der Karl-Carstens-Brücke über die Weser und von Straßen in Obervieland.

Die Linie 10 fuhr 1963 vom Steintor kommend wie die Linie 2 bis zur Haltestelle Bennigsenstraße, danach über eine neugebaute eingleisige Strecke zur neuen Endstelle Georg-Bitter-Straße und zurück.

Die Straßenbahn Bremen tangiert die Straße Bei den Drei Pfählen durch die Linie 2 (GröpelingenSebaldsbrück) und Linie 10 (Gröpelingen – Hauptbahnhof – Sebaldsbrück) sowie an der Hamburger Straße durch die Linie 3 (Gröpelingen – Weserwehr). Die Linien werden in der Georg-Bitter-Straße durch Schienen als Betriebsstrecke verbunden, so dass die Linien 2 und 10 als 2E und 10E wie auch die Linie 3 auf Bedarf eine etwas andere Linienführung haben können.

Im Nahverkehr in Bremen fährt hier die Buslinie 22 (Kattenturm – Karl-Carstens-Brücke – Bei den Drei Pfählen – Universität).

Gebäude und AnlagenBearbeiten

Die Gebäude an der Straße tragen zumeist die Hausnummern der Quer- oder Nachbarstraßen.  

  • Die Weserpromenade von der Altstadt vorbei am Weser-Stadion und der Grünzone Pauliner Marsch bis zum Weserwehr
  • Osterdeich 151: 2-gesch. Autohaus mit Glasfassade
  • Hochbunker Georg-Bitter-Straße
  • Zwischen Suhrfeldstraße und Auf der Hohwisch: Zwei Reihen 2-gesch. Reihenhäuser mit Garagen und mittiger Zufahrtsstraße
  • Poelzigstraße 34–42: 4-gesch. verputzte Wohnhäuser einer größeren Wohnsiedlung
  • Hamburger Straße 270 bis Treviranusstraße und bis Nr. 19: 4- und 5-gesch. verputzte größere Wohnhausanlage
  • Detmolder Str. 2 bis 24: 2-gesch. verputzte Wohnhäuser mit Walmdächern einer größeren Wohnsiedlung
  • Nr. 21–23: 2- gesch. lang gestrecktes Autohaus mit Glasfassade
  • Nr. 24: 2-gesch. Autohaus
  • Nr. 25/27: 5-gesch. verklinkertes Wohn- und Geschäftshaus (Filiale Hulsberg der Sparkasse Bremen) von um 2017
  • Bei den Drei Pfählen 83 bis 91: 3- und 4-gesch. verputzte Wohnhäuser
  • Hastedter Heerstraße 1: 1-gesch. Autohaus und gegenüber
  • Hastedter Heerstraße Ecke Bennigsenstraße: 7-gesch. Bürohaus vom ADAC Weser-Ems

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Koordinaten: 53° 4′ 4″ N, 8° 51′ 17″ O