Hauptmenü öffnen

Geera Pork

Eintopfgericht der trinidadischen Küche
Geera Pork

Geera Pork [ˈd͡ʒɪː.ɹɘ pɔrk] (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist ein Eintopfgericht der trinidadischen Küche, das traditionell in der dortigen Gastronomie als Fingerfood zu Getränken gereicht wird. Der trinidadische Überbegriff dafür ist cutters.

Inhaltsverzeichnis

Etymologie und ZutatenBearbeiten

Geera bezeichnet in Trinidad und Guayana die ganzen Samen des Kreuzkümmels.[1] Geera Pork besteht aus in einer Kräutermischung marinierten, daumengroßen Stücken Schweinefleisches, die mit Garam masala, Kreuzkümmel und Pfeffer gekocht werden.[2] Gelegentlich wird statt Schweinefleisch auch Rindfleisch oder Huhn verwendet.[3]

Zubereitung und ServierweiseBearbeiten

Obwohl es sich von der Zubereitung her um ein Eintopfgericht bzw. ein Curry handelt, wird Geera Pork in der getränkeorientierten Gastronomie Trinidads als Fingerfood serviert. Durch langes Kochen mit wenigen Zutaten dickt das Gericht sehr stark ein, sodass die Fleischstückchen mit einer Gabel aus Schüsselchen gegessen werden können und keine signifikanten Saucenreste zurückbleiben.[4]

Durch die scharfe Würzung wird der Getränkekonsum des Gastes angeregt, weshalb kleine Portionen des Gerichts gratis ausgegeben werden. Eine ähnliche Funktion haben gesalzene Erdnüsse oder Knabbergebäck in anderen Ländern.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag im Caribbean Dictionary
  2. The Multi-Cultural Cuisine of Trinidad & Tobago. Naparima Girls' High School Cookbook. 2. Auflage, 2002, S. 19
  3. Ann Vanderhoof: The Spice Necklace. A Food-Lover's Caribbean Adventure. Kapitel „Geera Pork“. Seiten 201–337. Doubleday Canada, 2010. ISBN 978-0385663366.
  4. Shivi Ramoutar: Caribbean Modern. Recipes from the Rum Islands. Headline Publishing Group, 2015. ISBN 978-1472223265.