Hauptmenü öffnen

Günther Bauer (Motorsportler)

deutscher Motorrad-Eisspeedway-Rennfahrer

Günther Bauer (* 6. Januar 1972 in Schleching) ist ein deutscher Motorrad-Eisspeedway-Rennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Leben und WirkenBearbeiten

Über Skijöring, Motocross und Kartrennen kam Bauer 1990 über einen Freund zum Eisspeedway-Rennsport und stieg schnell zur Spitze auf. Bereits 1994 gewann er mit der deutschen Eisspeedway-Mannschaft die Bronzemedaille bei der Team-WM. In den 1990er Jahren stand Bauer auch schon in den Einzel-WM Finalläufen, nahm an der Eisspeedway-WM Grand Prix Rennserie teil und gewann 2000 seine erste deutsche Eisspeedway-Meisterschaft.

Im Jahre 2002 gewann Bauer seinen ersten Eisspeedway-WM Grand Prix, um im Jahr darauf, seinen bisher größten Erfolg, bei der Eisspeedway-Einzel WM die Vizeweltmeisterschaft zu gewinnen. Bauers Eisspeedway-Saison dauert jährlich von Oktober bis in den April hinein, beginnt mit Training in Schweden und Finnland und setzt sich mit Saison-Vorbereitungsrennen an der Russisch/Chinesischen Grenze im Amur-Gebiet fort, ehe im Februar und März die WM,-EM- und DM-Entscheidungen anstehen. Als sein Heimrennen gilt der Inzell-GP.

ErfolgeBearbeiten

EinzelBearbeiten

  • Eisspeedway-Vizeweltmeister: 2003
  • Erster WM-Grand Prix Sieg: 2002
  • Erste Eisspeedway-DM: 2000

TeamBearbeiten

  • Team-WM Bronzemedaille: 1994

PersönlichesBearbeiten

Bauers Sohn Luca Bauer (geb. 1998) hat ebenfalls damit begonnen, Eisspeedwayrennen zu fahren. Günther Bauer arbeitet in den Sommermonaten als Greenkeeper auf dem Golfplatz in Reit im Winkl.

QuellenBearbeiten