Fronveste (Herrieden)

Bauwerk in Bayern
Fronveste (Fronveststraße 12) im Oktober 2006

Die Fronveste war als Turm ein Bestandteil der ehemaligen Stadtbefestigung von Herrieden im mittelfränkischen Landkreis Ansbach. Das Gebäude ist unter der Denkmalnummer D-5-71-166-13 als Baudenkmal in die Bayerische Denkmalliste eingetragen.[1] Die Fronveste liegt an der nördlichen Stadtmauer. Die postalische Adresse lautet Fronveststraße 12.

Die Fronveste (,Veste Haus') war ursprünglich ein Wehrturm mit viereckigem Grundriss. In den Jahren 1415 bis 1429 wurde sie durch einen halbrunden Vorbau verstärkt, der besseren Schutz gegen Kanonenbeschuss versprach. Bis 1901 diente das Gebäude als Gefängnis.[2] Heute dient der Turm als Wohn- und Geschäftshaus.[3]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Fronveste (Herrieden) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stadtturm, Gefängnis, Fronveststraße 12 im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege
  2. Homepage Stadt Herrieden (Memento des Originals vom 24. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.herrieden.de, abgerufen am 29. Februar 2016
  3. nordbayern.de vom 15. Oktober 2011: Herriedener Familie wohnt im Gefängnis, abgerufen am 29. Februar 2016

Koordinaten: 49° 14′ 4,99″ N, 10° 29′ 52,8″ O