Friedrich Jeremias

deutscher evangelischer Theologe

Friedrich Jeremias (* 7. Januar 1868 in Meerane; † 24. März 1945 in Kipsdorf) war ein deutscher evangelischer Pfarrer und Theologe.

Jeremias wurde 1897 Pfarrer in Dresden, ab 1909 war er ebenda Pfarrer des Stadtvereins für Innere Mission.[1]

1910 wurde er Pastor (mit dem Titel Propst) in der Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache zu Jerusalem und wirkte an der dortigen Erlöserkirche. 1917/18 übernahm er kommissarisch auch das Pfarramt an der Immanuelkirche in Jaffa. Nach der britischen Besetzung Palästinas wurde er im August 1918 in Ägypten interniert und 1920 zwangrepatriiert.[2] Er amtierte ab 1921 als Konsistorialrat in Magdeburg und ab 1929 als Oberkonsistorialrat im Evangelischen Oberkirchenrat in Berlin. Ab 1921 war er Vorstandsmitglied des Jerusalemsvereins (JV), 1943–1945 dessen Stellvertretender Vorsitzender,[3] daneben auch Mitglied im Kuratorium der Evangelischen Jerusalem-Stiftung (E.J.St.). In dem zuletzt von Alfred Bertholet und Edvard Lehmann herausgegebenen Lehrbuch der Religionsgeschichte (4. A., 1925) von P. D. Chantepie de la Saussaye verfasste Friedrich Jeremias den Beitrag Semitische Völker in Vorderasien.[4]

1924 erhielt er von der Universität Leipzig den Ehrendoktortitel.[5]

Der Göttinger Neutestamentler Joachim Jeremias (1900–1979) war sein Sohn, dessen Söhne – der Neutestamentler Gert Jeremias und der Alttestamentler Jörg Jeremias – seine Enkel.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Teilnachlass Friedrich Jeremias (Kirchliches Archivzentrum Berlin).
  2. Frank Foerster: Mission im Heiligen Land: Der Jerusalems-Verein zu Berlin 1852–1945 (= Missionswissenschaftliche Forschungen [N.S.] Band 25). Gütersloher Verlags-Haus Mohn, Gütersloh 1991, ISBN 3-579-00245-7, S. 138; Frank Roland Löffler: Protestanten in Palästina: Religionspolitik, Sozialer Protestantismus und Mission in den deutschen evangelischen und anglikanischen Institutionen des Heiligen Landes 1917–1939 (= Beiträge zur Zeitgeschichte, Band 37). 2007, S. 97 (Online-Teilansicht).
  3. Frank Foerster: Mission im Heiligen Land: Der Jerusalems-Verein zu Berlin 1852–1945 (= Missionswissenschaftliche Forschungen [N.S.] Band 25). Gütersloher Verlags-Haus Mohn, Gütersloh 1991, ISBN 3-579-00245-7, S. 228.
  4. Mit den beiden Abschnitten: Die Babylonier und Assyrer sowie Kanaanäer, Syrer und Phönizier.
  5. Verzeichnis der Ehrenpromotionen. Archiv der Universität Leipzig, abgerufen am 6. November 2020 (Ordnung nach Graduierungsjahr).

WeblinksBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Wilhelm BussmannEvangelisch-Lutherischer Propst zu Jerusalem
1910–1918
Gustaf Dalman