Friedhof Zincirlikuyu

Friedhof in Istanbul, Türkei

Der Friedhof Zincirlikuyu (türkisch Zincirlikuyu Mezarlığı) ist ein moderner Friedhof im Stadtviertel Zincirlikuyu im Stadtbezirk Şişli auf der europäischen Seite der türkischen Stadt Istanbul. Verwaltet wird er von der Stadt Istanbul. Der Friedhof ist letzte Ruhestätte für viele bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur.

Haupteingang in der Büyükdere Caddesi in Zincirlikuyu
Die Zincirlikuyu-Moschee auf dem Friedhofsgelände

LageBearbeiten

Der Friedhof Zincirlikuyu liegt an der Büyükdere Caddesi im Geschäfts- und Wohnviertel Zincirlikuyu zwischen Esentepe und Levent im Istanbuler Bezirk und Landkreis Şişli.

Geschichte und BeschreibungBearbeiten

Zincirlikuyu war Istanbuls erster moderner Friedhof. Er wurde 1935 angelegt und bis in die 1950er Jahre auf seine heutige Größe erweitert. Das gesamte Gelände umfasst 0,381 km². Direkt neben dem Eingang zum Friedhof befindet sich die Friedhofsverwaltung der Stadt Istanbul.

Auf dem Friedhof befindet sich eine Moschee, die von dem türkischen Unternehmer İbrahim Bodur gestiftet und am 2. April 2004 eingeweiht wurde. Sie ist speziell für Begräbnisse erbaut worden und bietet mehr als 500 Menschen Platz.[1]

Das Eingangstor zum Friedhof ist aufwendig gestaltet. Es bildet einen großen Torbogen zwischen zwei niedrigeren und ist aus Kalkstein gemauert. Die Außenseite wurde aufwendig mit Fayencen gestaltet. Über dem Eingangstor befinden sich ein Zitat aus der 29. Sure (al-ʿAnkabūt), Vers 57 (Sure 29:57 isdb): Her canlı ölümü tadacaktır (Eine jede Seele wird den Tod kosten).[2]

Bestattete PersönlichkeitenBearbeiten

 
Gräber auf dem Friedhof Zincirlikuyu

WeblinksBearbeiten

Commons: Friedhof Zincirlikuyu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zincirlikuyu Camii ibadete açıldı. Stadtverwaltung İstanbul, archiviert vom Original am 16. Januar 2007; abgerufen am 6. April 2021 (türkisch).
  2. O ayeti kim yazdırdı? In: Sabah. 10. Mai 2011, abgerufen am 6. April 2021 (türkisch).
  3. Aysel Gürel sevenleri tarafından anıldı. In: Sözcü. 17. Februar 2020, abgerufen am 6. April 2021.
  4. Eski Dışişleri Bakanı Halefoğlu Son Yolculuğuna Uğurlandı. In: Milliyet. 23. Januar 2017, abgerufen am 6. April 2021 (türkisch).
  5. Refik Halit Karay Kimdir? Biyografim, abgerufen am 6. April 2021 (türkisch).
  6. Sevgim Begüm Yavuz: Suna Kıraç son yolculuğuna uğurlanıyor. In: Sözcü. 16. September 2020, abgerufen am 6. April 2021 (türkisch).
  7. Timur Selçuk'a veda… Son yolculuğuna uğurlandı. In: Sözcü. 7. November 2020, abgerufen am 6. April 2021 (türkisch).
  8. Mümtaz Hoca yaşama veda etti. In: Milliyet. 12. November 2019, abgerufen am 6. April 2021 (türkisch).
  9. Yusuf Tunaoğlu'nu Andık. Beşiktaş Istanbul, 22. Juli 2012, archiviert vom Original am 8. Mai 2020; abgerufen am 6. April 2021 (türkisch).

Koordinaten: 41° 4′ 30″ N, 29° 0′ 30″ O