Friedhof Westhausen

Friedhof in Deutschland
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Gebäude, Grabflächen, Gräber berühmte Personen usw. --Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Diskussion) 15:50, 8. Mai 2014 (CEST)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Übersichtstafel italienischer Soldatenfriedhof
Trauerhalle

Der Friedhof Westhausen liegt am Rande der Siedlung Westhausen in Frankfurt am Main. Er wurde im Jahr 1952 eingeweiht und hat eine Größe von 22,2 Hektar.

Ein Teilstück des Friedhofes, der Cimitero di Guerra Italiano, ist einer von vier Ehrenfriedhöfen für italienische Kriegsopfer in Deutschland, die in den 1950er Jahren entstanden. Seit 1957 ruhen dort 4788 italienische Kriegsopfer. Die meisten der dort beerdigten Menschen waren Soldaten, die ab 1943 als italienische Militärinternierte Zwangsarbeit in Deutschland leisten mussten.

Im Jahr 1960 entstand die von Bildhauer Otto Herbert Hajek und Architekt Günter Bock gestaltete Trauerhalle mit einer angrenzenden, 75 Meter langen Stahlbetonmauer. Die Konstellation löste zu Baubeginn heftige Diskussionen aus, da die Mauer und der Trauerhallenbereich nach Auffassung des Architekten den Trauerzug baulich begleiten, aber nicht den Mittelpunkt darstellen soll.

BildergalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Friedhof Westhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 8′ 14″ N, 8° 36′ 20″ O