Friedhof Antakalnis

Friedhof in Litauen
Memorial für Opfer des Vilniusser Blutsonntags
Pieta für Verteidiger des Fernsehturms Vilnius
Gräber polnischer Soldaten
Memorial für Soldaten der Roten Armee

Der Friedhof Antakalnis (lit. Antakalnio kapinės) ist ein Friedhof in Antakalnis, im Stadtteil von Vilnius in Litauen. Früher bekannt auch als Soldatenfriedhof (lit. Karių kapinės). Der Friedhof wurde 1809 angelegt. Hier liegen neben anderen die Opfer des Vilniusser Blutsonntags begraben. Ihre Gräber werden oft besucht, da sie als Nationalhelden gelten. Eines der Mahnmale erinnert an die Toten der Grande Armée, die 1812 in Russland einfiel. Der Antakalnis-Friedhof gilt als das „Pantheon der Republik Litauen“.[1]

GräberBearbeiten

GalerieBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Antakalnis Cemetery – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. Martin Schulze Wessel, Irene Götz, Ekaterina Makhotina (Hg.): Vilnius. Geschichte und Gedächtnis einer Stadt zwischen den Kulturen. Campus-Verlag, Frankfurt am Main 2010, ISBN 978-3-593-39308-7, S. 128.

Koordinaten: 54° 41′ 56″ N, 25° 19′ 15″ O