Hauptmenü öffnen

Francis George Atkinson

britischer Verwaltungsbeamter
Francis G. Atkinson

Francis George Atkinson (* 1874, Jersey, Britische Kronbesitzungen; † 6. Dezember 1902 in Jesselton, Britisch-Nordborneo), war ein britischer Verwaltungsbeamter. Er war der erste District Officer von Jesselton.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Atkinson wurde 1874 in England als Sohn des Pfarrers Rev. F.H. Atkinson in Jersey auf den Kanalinseln geboren. Seine Schulbildung erhielt er am Victoria College in Jersey. Danach verbrachte er einige Zeit in Australien, bevor er sich im März 1898 für den Dienst in Borneo bewarb. Schon im Januar 1901 wurde er zum District Officer von Jesselton ernannt. In seiner kurzen Amtszeit erlangte Atkinson große Beliebtheit unter der Bevölkerung und wurde unter dem Spitznamen West Coast Atky weithin bekannt.[1]

In Atkinsons Amtszeit fiel die Schaffung des Sanitary Boards von Jesselton. Gemäß der Sanitary Board Proclamation XXII von 1901 sollte in allen größeren Städten von Nordborneo ein Sanitary Board gebildet werden, dessen Aufgabe die Verbesserung der Lebensumstände unter gesundheitlichen Aspekten war. Dazu gehörte neben dem Unterhalt der Beleuchtungs-, Fäkal- und Abwassersysteme, der Friedhöfe und des Marktplatzes auch die Organisation der Müllabfuhr und die Pflanzung von schattenspendenden Bäumen im Stadtgebiet. Jesselton war die erste Stadt, die 1902 ein solches Sanitary Board gründete; bestehend aus F.G. Atkinson (District Officer), Dr. Walter D. Perry (Amtsarzt), H.S. Bond (Armed Constabulary), T.R. Allen (Leiter des Bauamtes), A.W. Routledge (Assistant District Officer) sowie vier Vertretern der Bürgerschaft.[Anm. 1][2]

Nach nur eineinhalb Jahren Amtszeit starb Atkinson am 6. Dezember 1902 im Alter von 28 Jahren an Herzversagen als Folge von Malaria, damals auch als "Borneo-Fieber" bekannt.[1][Anm. 2][3][4][5]

Atkinson Clock TowerBearbeiten

Atkinsons Mutter Mary Edith Atkinson, die nach dem Tod ihres Sohnes sein Anwesen erbte,[6] schenkte der Stadt Jesselton zum Andenken an ihren Sohn eine Uhr mit zwei Zifferblättern, die von der Stadt in einen Uhrturm aus tropischem Hartholz eingebaut wurde. Der Atkinson Clock Tower überdauerte zwei Weltkriege und ist heute eines der wenigen historischen Gebäude von Kota Kinabalu.[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b The Straits Times: Mr. F.G. Atkinson; 10. Januar 1903, Seite 2; Zugriff am 23. März 2013
  2. Danny Wong Tze Ken: Historical Sabah: Community and Society, S. 21–22, Natural History Publications, Kota Kinabalu, 2004, ISBN 983-812-090-1
  3. The Straits Times, 3. September 1903, Seite 2
  4. The Straits Times, 11. September 1903, Seite 6
  5. The Straits Times, 26. August 1903, Seite 1
  6. The Straits Times: In the goods of Francis George Atkinson, deceased@1@2Vorlage:Toter Link/newspapers.nl.sg (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., 11. August 1903, Seite 1; Zugriff am 23. März 2013
  7. Stella Moo: The Atkinson Memorial Clock Tower - Commemorating its Centenary, Sabah Society Journal Vol 22, Seite 25, 2005

AnmerkungenBearbeiten

  1. Die vier Vertreter der Bürgerschaft waren Chee Swee Cheng (der größte Opiumpflanzer der Stadt), Chia Khay Soot (Vertreter des Handelshauses Chop Teck Kee), Chong Fui Kim (Vertreter des Handelshauses Chop Kong Chong Long) und Chua Chin (ein einflussreicher Kaufmann).
  2. Die Angaben zum Todestag von Atkinson weichen voneinander ab. Die Angabe "28. Dezember 1902" im Sabah Society Journal ist ohne Angabe einer Referenz. Die Angabe des 4. Dezember in der Straits Times wird nicht explizit als Todestag bezeichnet, vielmehr ergibt sich aus der Lektüre der Schluss, dass es sich hierbei um das Datum handelt, an dem die Malariaepisode von Atkinson begann. Der Todestag am 6. Dezember 1902 wird vom Nachlassverwalter insgesamt in vier verschiedenen Ausgaben der The Straits Times, nämlich am 11. August auf Seite 1, am 26. August auf Seite 1, am 3. September auf Seite 2 und 11. September 1903 auf Seite 6 angegeben. Der 6. Dezember ist damit das schlüssige Todesdatum.