Hauptmenü öffnen

Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken (1989–1993)

Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken (1989–1993)
Offizielle Abkürzung GUE
Mitglieder
28/518
Fraktions­vorsitzender ItalienItalien Luigi Alberto Colajanni
Gründung 1989
Vorgänger Fraktion der Kommunisten und Nahestehenden
Auflösung 1993
Nachfolger Konföderale Fraktion der Europäischen Unitaristischen Linken (1994)
Aus­richtung Eurokommunismus

Die Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken (VEL) war eine eurokommunistische Fraktion im Europäischen Parlament von 1989 bis 1993.

GeschichteBearbeiten

Nach der Europawahl 1989 spaltete sich die bisherige Fraktion der Kommunisten und Nahestehenden in einen eher moskautreu eingeschätzte Fraktion, die Koalition der Linken, und in die eurokommunistische Vereinigte Europäische Linke (VEL) auf. Ein Großteil der anfangs 28 Abgeordneten gehörten dabei der italienischen PCI an.

1991 löste sich die PCI auf, ein Großteil der Europaabgeordneten schlossen sich der Nachfolgepartei Partito Democratico della Sinistra (PDS; Partei der demokratischen Linken) an. Zwei Abgeordnete schlossen sich der Partito della Rifondazione Comunista (PRC; Partei der kommunistischen Wiedergründung) an. Zum 12. Januar 1993 traten die 20 PDS-Abgeordneten der Fraktion der Sozialdemokratischen Partei Europas bei. Die VEL sank unter die Mindestmitgliederzahl und wurde aufgelöst.

Die restlichen acht Abgeordneten verblieben fraktionslos. Nach der Europawahl 1994 fanden die linken Abgeordneten in der Konföderalen Fraktion der Europäischen Unitaristischen Linken zusammen.

MitgliederBearbeiten

Land Partei Anzahl Abgeordnete
Italien  Italien Partito Comunista Italiano (PCI)/Partito democratico della sinistra (PDS) 22 Roberto Speciale, Andrea Raggio, Luigi Alberto Colajanni, Roberto Barzanti, Anna Catasta, Rinaldo Bontempi, Biagio De Giovanni, Cesare De Piccoli, Adriana Ceci, Giorgio Napolitano (bis 10.6.1992), Gaetano Cingari (ab 15.6.1992), Giacomo Porrazzini, Tullio Regge, Giorgio Rossetti, Giulio Fantuzzi, Achille Occhetto, Maurice Duverger, Renzo Imbeni, Renzo Trivelli, Luciano Vecchi, Pasqualina Napoletano(alle Wechsel zur SPE-Fraktion), Dacia Valent, Luciana Castellina (beide schlossen sich 1991 der PRC an und verblieben nach Ende der Fraktion fraktionslos)
Danemark  Dänemark Socialistisk Folkeparti (SF) 1/– John Iversen (bis 30.6.1992, Wechsel zur Grünen Fraktion)
Griechenland  Griechenland Synaspismos (SYN) 1 Mihail Papayannakis
Irland  Irland Workers' Party/Democratic Left –/1 Proinsias De Rossa (ab 19.12.1991, von KdL, bis 7.2.1992), Des Geraghty (ab 18.2.1992)
Spanien  Spanien Izquierda Unida (IU) 4 Alonso José Puerta, Antoni Gutierrez Diaz, Fernando Pérez Royo (bis 29.12.1992, ausgeschieden), Teresa Domingo Segarra

VorstandBearbeiten

Vorsitzender:

  • Luigi Alberto Colajanni

Vize-Vorsitzender:

  • Antoni Gutierrez Diaz

Schatzmeister:

  • John Iversen (bis 30. Juni 1992)

Mitglied des Vorstands:

  • Mihail Papayannakis
  • Luciana Castellina (bis 20. Januar 1992)
  • Des Geraghty (ab 25. März 1992)
  • Roberto Speciale (bis 20. Januar 1992)
  • Andrea Raggio (bis 20. Januar 1992)
  • Proinsias De Rossa (21. Januar 1992 bis 7. Februar 1992)