Hauptmenü öffnen
Fox Corporation

Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US35137L1052
US35137L2043
Gründung 19. März 2019
Sitz New York City, New York,
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Lachlan Murdoch, CEO
John Nallen, COO
Robert Murdoch
Branche Medien
Website www.foxcorporation.com
Stand: 20. März 2019

Die Fox Corporation (kurz Fox Corp. und inoffiziell "New Fox") ist ein US-amerikanisches Medienunternehmen mit Sitz in New York City. Es wurde nach dem Teilkauf von 21st Century Fox (hervorgegangen aus der News Corporation) durch Disney aus dem verbleibenden Teil des Unternehmens gegründet und ging am 19. März 2019 an die Börse.[1][2][3] Besitzer ist die Murdoch-Familie, die 39 % der Wertpapiere des Unternehmens besitzt; CEO ist Lachlan Murdoch.

Das Unternehmen ist hauptsächlich mit TV-Sendern, Nachrichtensendungen und Sportübertragungen durch die verbleibenden Teile der 21st Century Fox, die nicht durch Disney erworben wurden, aktiv. Diese umfassen die Fox Broadcasting Company, die Fox Television Stations, Fox News, das Fox Business Network, Fox Sports und andere.[4]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

GründungBearbeiten

Am 14. Dezember 2017 gab The Walt Disney Company ihre Absicht bekannt, die Abteilungen Film, Kabelunterhaltung und Satellitenübertragung von 21st Century Fox zu erwerben. Der Rest des Unternehmens würde ein sogenanntes "New Fox" bilden, das die Kontrolle über das Fernsehnetz mit Fernsehsendern wie den Fox News Channel, sowie die nationalen Aktivitäten von Fox Sports und anderen Vermögenswerten beibehält. Die regionalen Sportnetzwerke von Fox sollten bei dem Verkauf an Disney gehen.[5][6] Im Mai 2018 wurde bestätigt, dass Lachlan Murdoch anstelle von James Murdoch die Leitung der New Fox Company übernehmen würde.[7]

Der Zusammenschluss stand einer kartellrechtlichen Prüfung gegenüber. Disney dürfte aufgrund einer amerikanischen Richtlinie nicht sowohl das ABC- als auch das Fox-Netzwerk besitzen, da diese Richtlinie Fusionen zwischen den führenden Rundfunknetzwerken verbietet.[8] Das amerikanische Justizministerium ordnete außerdem an, dass die regionalen Sportnetzwerke von Fox innerhalb von 90 Tagen nach Kauf von Disney veräußert werden müssten, da Disney durch seinen 80 Prozent-Anteil an ESPN mit den zusätzlichen Fox-Netzwerken im Markt für Kabelsportarten zu dominant werden würde.[9][10]

Mitte 2018 initiierte Comcast einen Bieterkrieg gegen die von Disney geplanten Käufe von Fox und Sky plc (ein Unternehmen, an dem 21st Century Fox beteiligt war und den Rest zu erwerben beabsichtigte). Im Juli 2018 stimmte Fox einer Erhöhung des Angebots von Disney auf 71,3 Milliarden US-Dollar zu, um das Gegenangebot von Comcast abzuwehren.[11][12] Britische Aufsichtsbehörden ordneten an, dass eine Blind-Auktion für die Vermögenswerte von Sky durchgeführt wird, die von Comcast gewonnen wurde.[13]

Am 10. Oktober 2018 wurde berichtet, dass in Vorbereitung auf den bevorstehenden Abschluss des Verkaufs die neue, nach dem Zusammenschluss durchgeführte Organisationsstruktur von "New Fox" bis zum 1. Januar 2019 umgesetzt werden würde.[14] Am 14. November 2018 wurde bekannt, dass das neue unabhängige Unternehmen den ursprünglichen Fox-Namen beibehalten wird.[15]

Am 12. März 2019 gab Disney bekannt, dass der Verkauf bis zum 20. März 2019 abgeschlossen sein wird.[16] Am 19. März 2019 ging die Fox Corporation offiziell im S&P 500 an die Börse und ersetzte 21st Century Fox in dem Index.[3]

UnternehmensstrukturBearbeiten

Die Fox Corporation gliedert sich in folgende Bereiche:[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cynthia Littleton: Fox Confirms It Won’t Bid on Disney’s Regional Sports Networks. In: Variety, 11. Januar 2019. 
  2. 21st Century Fox Announces Pricing Of Senior Notes By Fox Corporation. 15. Januar 2019. Abgerufen am 1. Februar 2019.
  3. a b Sue Chang: Fox Corp. to replace Twenty-First Century Fox on S&P 500. 14. März 2019. Abgerufen am 19. März 2019.
  4. a b Disney’s Acquisition of 21st Century Fox Will Bring an Unprecedented Collection of Content and Talent to Consumers Around the World. In: The Walt Disney Company. 19. März 2019. Abgerufen am 4. Mai 2019.
  5. Meg James: News Corp. divides into two companies; 21st Century Fox is born (en-US). In: Los Angeles Times, 28. Juni 2013. Abgerufen am 19. April 2019. 
  6. Cynthia Littleton: Disney to Buy 21st Century Fox Assets for $52.4 Billion in Historic Hollywood Merger. In: Variety, 14. Dezember 2017. Abgerufen am 8. Februar 2018. 
  7. Jill Disis: Lachlan Murdoch, not James, will lead New Fox company. In: CNN Money. 16. Mai 2018. Archiviert vom Original am 17. Mai 2018. Abgerufen am 17. Mai 2018.
  8. Eriq Gardner: FCC Reviewing Rule Prohibiting Mergers Among Big Four Broadcast Networks (en) 12. Dezember 2018. Abgerufen am 19. März 2019.
  9. Cynthia Littleton: Justice Department Approves Disney’s Acquisition of 21st Century Fox With Divestiture of Regional Sports Networks. In: Variety. 27. Juni 2018. Abgerufen am 27. Juni 2018.
  10. Disney wins US antitrust approval to buy Fox assets. In: CNBC. 27. Juni 2018. Abgerufen am 27. Juni 2018.
  11. Jon Brodkin: Sorry, Comcast: Fox and Disney sign new merger deal, rejecting Comcast bid (en-us) 20. Juni 2018. Abgerufen am 20. Juni 2018.
  12. Edmund Lee: Disney Ups Its Bid for 21st Century Fox to $71.3 Billion (en-US). In: The New York Times, 20. Juni 2018. Abgerufen am 19. April 2019. 
  13. Jim Waterson: Rupert Murdoch's Sky reign to end as Fox sells all shares to Comcast (en-GB). In: The Guardian, 26. Juni 2018. Abgerufen am 27. September 2018. 
  14. Daniel Holloway: Fox Will Be Ready to Close Disney Deal Jan. 1, Says Peter Rice (EXCLUSIVE). 10. Oktober 2018. Archiviert vom Original am 11. Oktober 2018. Abgerufen am 21. November 2018.
  15. Matt Donnelly: Official Name of New Fox Is, Uh, Fox – and Other Takeaways From Annual Stockholders Meeting. In: Variety. 14. November 2018. Archiviert vom Original am 14. November 2018. Abgerufen am 15. November 2018.
  16. Cynthia Littleton: Disney Sets March 20 Closing Date for 21st Century Fox Acquisition (en) 12. März 2019. Abgerufen am 15. März 2019.