Flybondi

Argentinische Fluggesellschaft

Flybondi (auch flybondi oder flybondi.com) ist eine argentinische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Buenos Aires. Der Erstflug fand am 26. Januar 2018 von Córdoba nach Puerto Iguazú statt.[2]

Flybondi
Flybondi.svg
Boeing 737-800 der Flybondi
IATA-Code: FO
ICAO-Code: FBZ
Rufzeichen: BONDI
Gründung: 2016
Sitz: Buenos Aires, ArgentinienArgentinien Argentinien
Operative Basen:

Heimatflughafen: Flughafen El Palomar
Leitung: Julian Cook, (CEO)[1]
Flottenstärke: 2
Ziele: national
Website: www.flybondi.com/

GeschichteBearbeiten

Flybondi wurde im Jahr 2016 von Julian Cook und dem Unternehmer Gastón Parisier gegründet.[3] Dies geschah hauptsächlich vor dem Hintergrund einer Ankündigung der argentinischen Regierung, den bislang staatlich regulierten Luftverkehr für neue Anbieter zu öffnen.[4]

Das erste Flugzeug in den Farben der Flybondi, eine geleaste Boeing 737-800, wurde der Öffentlichkeit am 5. Dezember 2017 vorgestellt. Bis April 2018 soll die Flotte um drei weitere Boeing 737 ergänzt werden und Ende 2018 zehn Flugzeuge umfassen.[5]

Für ihre Basis am Militärflughafen El Palomar nahe Buenos Aires erhielt die Gesellschaft eine Betriebskonzession über eine Laufzeit von 15 Jahren und wird dort 30 Mio. US-Dollar in die Infrastruktur investieren. Unter anderem plant Flybondi, ein eigenes Terminal bauen. Zudem soll der Flughafen eine Zuganbindung erhalten.[6]

Die Fluggesellschaft will nach eigenen Angaben bis 2021 über eine Flotte von 28 Flugzeugen verfügen und 8 Mio. Passagiere im Jahr transportieren.[7]

FlugzieleBearbeiten

Die Fluggesellschaft bietet vorerst ab ihrem zweiten Drehkreuz in Córdoba sowie ab Mendoza Strecken nach Bariloche und Puerto Iguazú an.[7][8][8]

Inzwischen bietet Flybondi auch Flüge ab dem Militärflughafen El Palomar an. Insgesamt fliegen sie 13 nationalen Ziele und mit Punta del Este einen Flughafen in dem Nachbarland Uruguay an.[9]

FlotteBearbeiten

Mit Stand April 2021 besteht die Flotte der Flybondi aus zwei Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 17,9 Jahren:[10]

Flugzeugtyp aktiv bestellt[7] Anmerkungen Sitzplätze[11]
(Economy)
Boeing 737-800 2 - geleast von SMBC[12], mit Winglets ausgestattet 189
Gesamt 2 -

Unfälle und ZwischenfälleBearbeiten

Flybondi hatte bereits im ersten Betriebsjahr (2018) mehr als 800 Zwischenfälle.[13]

- Am 22. Januar 2018, nur wenige Tage vor Beginn des regulären Flugbetriebes von Flybondi, konnte eine Boeing 737-800 ihren Werbeflug, der Firmenpersonal, Freunde und Familie umfasste, nicht beenden. Der Flug startete um 11:23 Uhr vom Flughafen Cordoba, musste aber aufgrund Triebwerksproblemen um 11:35 Uhr zurückkehren und landen.[14]

- Am 16. Juli 2018 erlitt der Flug FO5433, der von Iguazu nach Cordoba abfliegen sollte, erhebliche Schäden, nachdem der Rumpf während des Starts die Startbahn berührte. Beschädigt wurden Heck, Nase und Fahrwerk des Flugzeugs.[15]

- Am 17. November 2018 erlitt ein Flugzeug von Flybondi einen Druckausfall und musste in weniger als fünf Minuten von etwa 7600 m Höhe auf etwa 3000 m absinken.[16]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Flybondi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. El equipo (spanisch), abgerufen am 11. Juni 2017
  2. Con el primer vuelo de Flybondi, arrancó la era de las low cost en Argentina. In: clarin.com. 26. Januar 2018, abgerufen am 27. Januar 2018 (spanisch).
  3. Flybondi llega a la Argentina: una línea aérea de bajo costo que desafía al mercado con su nombre. In: buenavibra.es. Abgerufen am 11. Juli 2017 (spanisch).
  4. Argentinien weckt Goldgräberstimmung unter Günstigairlines. In: aero.de. 25. Dezember 2016, abgerufen am 24. Dezember 2017.
  5. Flybondi demora el inicio de sus vuelos en el país. In: lanacion.com.ar. 27. Dezember 2017, abgerufen am 7. Januar 2018 (spanisch).
  6. Flybondi an intriguing investor. In: centreforaviation.com. 17. Juli 2017, abgerufen am 24. Dezember 2017 (englisch).
  7. a b c Argentina: La nueva low-cost flybondi presento su primer avion. In: aeronoticias.com.pe. 6. Dezember 2017, abgerufen am 24. Dezember 2017 (spanisch).
  8. a b Flybondi outlines operational launch in 1H18. In: routesonline.com. 12. Januar 2018, abgerufen am 12. Januar 2018 (englisch).
  9. Unternehmenswebseite Flybondi, Ziele von Buenos Aires. Abgerufen am 7. Oktober 2018 (spanisch).
  10. Flybondi Fleet Details and History. In: planespotters.net. Abgerufen am 5. April 2021 (englisch).
  11. La primera aerolínea low cost del país elige al Boeing 737-800NG para iniciar sus vuelos en la Argentina. In: flybondi.com. 19. August 2020, abgerufen am 22. August 2020 (spanisch).
  12. Flybondi.com and SMBC Aviation Capital mark delivery of the airline’s first aircraft. In: smbc.aero. 5. Dezember 2017, abgerufen am 27. Januar 2018 (englisch).
  13. "Flybondi tuvo más de 800 incidentes en el año, debe ser récord mundial". 19. November 2018, abgerufen am 9. April 2019 (spanisch).
  14. Incident: Bondi B738 at Cordoba on Jan 22nd 2018, engine problem. Abgerufen am 11. April 2019.
  15. Accident: Flybondi B738 at Iguazu on Jul 15th 2018, tail strike. Abgerufen am 11. April 2019.
  16. Página12: Otro Flybondi en problemas | Falla de presurización y descenso abrupto. Abgerufen am 11. April 2019.