Hauptmenü öffnen

Der Flughafen Isla de Margarita (spanisch: Aeropuerto Internacional del Caribe Santiago Mariño, IATA: PMV, ICAO: SVMG) ist ein venezolanischer Flughafen in der Nähe der Stadt Porlamar auf der Insel Margarita. Der Flughafen wurde 2005 neben zahlreichen anderen Unternehmen unter Regie des damaligen Präsidenten Hugo Chávez verstaatlicht. Das von der Verstaatlichung betroffene Konsortium (unter anderem die Flughafen Zürich AG) ging dabei leer aus und klagte 2010 am Internationalen Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten in Washington, D.C. 2014 erhielt das Konsortium Recht und eine Entschädigungszahlung von 33,7 Millionen US-Dollar zugesprochen, die Regierung von Venezuela legte Rekurs ein.[2]

Flughafen Isla de Margarita
Flughafen Isla de Margarita
Kenndaten
ICAO-Code SVMG
IATA-Code PMV
Koordinaten

10° 54′ 45″ N, 63° 57′ 59″ WKoordinaten: 10° 54′ 45″ N, 63° 57′ 59″ W

14 m (46 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 12 km südwestlich von Porlamar
Start- und Landebahnen
09/27[1] 3180 m × 45 m Asphalt
09L/27R
nur Notlandebahn, sonst Rollweg
3000 m × 30 m Asphalt

Der Flughafen wurde nach dem venezolanischen Revolutionsführer und Unabhängigkeitskämpfer General en Jefe Santiago Mariño benannt, der 1788 im Dorf El Valle del Espíritu Santo in der Nähe der Stadt Porlamar geboren wurde.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. AIP Venezuela AD 2.SVMG, 5. Februar 2015
  2. Tages-Anzeiger: Venezuela verweigert Flughafen Zürich Millionenzahlung, abgerufen am 25. März 2015