Flughafen Chennai

Flughafen in Tamil Nadu, Indien

Der Flughafen Chennai (englisch Chennai International Airport) ist ein internationaler Flughafen in der Millionenstadt Chennai (ehemals Madras), der Hauptstadt des südostindischen Bundesstaates Tamil Nadu. Er ist der drittbedeutendste Flughafen des Landes nach Mumbai und Delhi.

Chennai International Airport
Chennai airport view 4.jpeg
Chennai (Indien)
Chennai
Kenndaten
ICAO-Code VOMM
IATA-Code MAA
Koordinaten

12° 59′ 40″ N, 80° 10′ 50″ OKoordinaten: 12° 59′ 40″ N, 80° 10′ 50″ O

Höhe über MSL 16 m  (52 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 15 km südwestlich von Chennai
Basisdaten
Eröffnung 1954
Betreiber Airports Authority of India
Terminals 3
Start- und Landebahnen
07/25 3658 m × 45 m Asphalt
12/30 2045 m × 45 m Asphalt / Beton
Chennai Airport

Der Flughafen Chennai hat drei Terminals: Die Inlandsflüge werden am Kamaraj Terminal (benannt nach dem früheren Chief Minister Tamil Nadus K. Kamaraj) abgefertigt, die Flüge ins Ausland am Anna Terminal (benannt nach dem früheren Chief Minister Tamil Nadus C. N. Annadurai). Das alte Meenambakkam Terminal dient heute als Frachtterminal.

LageBearbeiten

Der Flughafen Chennai liegt am südwestlichen Stadtrand Chennais im Stadtteil Meenambakkam in rund 15 km (Fahrtstrecke) Entfernung vom Stadtzentrum. Chennai ist der einzige Flughafen Indiens, der über einen Metro- und einen Eisenbahnanschluss verfügt (Tirusulam station).

 
Terminal für Inlandsflüge

GeschichteBearbeiten

In Madras existierte einer der ersten Flugplätze Indiens. Im Jahr 1915 begannen Postflüge von Karachi nach Madras. Im Jahr 1929 wurde der Madras Flying Club gegründet, doch setzte der regelmäßige Passagierverkehr erst nach dem Zweiten Weltkrieg ein. Im Jahr 1954 entstand ein erstes Terminal-Gebäude.

FlugverbindungenBearbeiten

Von den beiden Passagier-Terminals des Flughafens Chennai aus werden – z. T. mehrmals täglich – zahlreiche nationale und internationale Ziele angeflogen; derzeit sind jedoch einige Flüge wegen heftiger Regenfälle oder der COVID-19-Pandemie ausgesetzt.[1][2][3]

ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 26. April 1979 explodierte im Anflug auf Madras ein Sprengsatz in der vorderen Bordtoilette einer Boeing 737-200 der Indian Airlines (Luftfahrzeugkennzeichen VT-ECR), was zu einem kompletten Ausfall der Elektronik führte. Die Maschine überrollte bei der Landung das Bahnende und brannte aus. Alle 67 Personen konnten sich aus der Maschine retten (siehe auch Flugunfall einer Boeing 737 der Indian Airlines 1979 auf dem Flughafen Madras).[4]
  • Am 2. August 1984 starben 33 Menschen in Folge der Explosion einer von der so genannten Tamil-Eelam-Armee eingeschleusten Bombe.
  • Am 5. März 1999 kam es auf einer Frachtmaschine des Typs Boeing 747-2B3F der Air France (F-GPAN) im Anflug auf den Flughafen Chennai (bis 1996 Madras) zu einer Warnung hinsichtlich des nicht ausgefahrenen Bugfahrwerks, die jedoch von der Flugbesatzung als Fehlwarnung eingeschätzt wurde. Das Flugzeug landete daraufhin mit nicht ausgefahrenem Bugfahrwerk. Während sich die fünfköpfige Besatzung retten konnte, brannte die Maschine anschließend vollständig aus, da die Flughafenfeuerwehr nicht in der Lage war, den Brand zu löschen.[5]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Chennai International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chennai Airport – Flugverbindungen
  2. Chennai Airport – Flugverbindungen
  3. Chennai Airport – Flugverbindungen
  4. Flugunfalldaten und -bericht Indian Airlines, Boeing 737-200 VT-ECR, 26. April 1979 im Aviation Safety Network (englisch)
  5. Unfallbericht B-747-200F F-GPAN, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 23. Januar 2019.