Hauptmenü öffnen

Der Florida-Keys-Hurrikan von 1919 war einer der stärksten Hurrikans und tötete zwischen 600 und 900 Menschen auf seinem Weg durch Florida und Texas.

Florida-Keys-Hurrikan (1919)
Kategorie-4-Hurrikan (SSHS)
Entstehung 2. September 1919
Auflösung 14. September 1919
Spitzenwind-
geschwindigkeit
140 mph (220 km/h) (1 Minute anhaltend)
Niedrigster Luftdruck 927 mbar (hPa; 27,4 inHg)
Tote 600–900
Sachschäden 22 Millionen US-$ (1919)
Betroffene
Gebiete
Kleine Antillen, Bahamas,
Dominikanische Republik,
Südflorida, südöstliches Texas
Saisonübersicht:
Atlantische Hurrikansaison 1919

SturmverlaufBearbeiten

 
Verlauf des Hurrikans

Der Sturm wurde erstmals am 2. September 1919 in der Nähe der Kleinen Antillen entdeckt. Von dort aus bewegte er sich in Richtung West-Nordwest und traf zuerst die Dominikanische Republik, dann die Bahamas, wo er seine größte Stärke erreichte. Das Sturmzentrum streifte am 9. September die Florida Keys als Sturm der Kategorie 4. Dabei versenkte er vor Havanna das spanische Passagierschiff Valbanera, wobei alle 488 Menschen an Bord ums Leben kamen. Danach überquerte er den Golf von Mexiko und traf am 14. September als Kategorie-4-Sturm in der Nähe von Corpus Christi wieder auf Land. Zwar waren Gerätschaften zur genauen Messung der Windgeschwindigkeiten noch nicht entwickelt, jedoch ist bekannt, dass der Sturm eine 4 m hohe Sturmflut in der Nähe von Corpus Christi verursachte. Der Luftdruck wurde von einem Schiff in der Nähe von Dry Tortugas mit 927 mbar ermittelt. Dies macht den Hurrikan nicht nur zu einem der stärksten der USA, sondern sogar zum stärksten, der Key West im 20. Jahrhundert traf.

Die stärksten Hurrikans in den Vereinigten Staaten
Stärke wird nur auf Grund des Luftdrucks im Zentrum angegeben.
Rang Hurrikan Saison Luftdruck
(in mbar)
1 Labor Day 1935 892
2 Camille 1969 900
3 Irma 2017 914
4 Katrina 2005 920
5 Andrew 1992 922
6 Indianola 1886 925
7 Florida Keys 1919 927
8 Okeechobee 1928 929
9 Miami 1926 930
10 Donna 1960 932
Quelle: HURDAT,[1] Hurricane Research Division[2]

AuswirkungenBearbeiten

Von den ca. 600 bis 900 Menschen, die durch den Sturm getötet wurden, befanden sich ungefähr 500 auf zehn untergegangenen Schiffen. Allein auf dem spanischen Passagierschiff Valbanera kamen am 9. September 1919 alle 488 an Bord befindlichen Menschen ums Leben.

TriviaBearbeiten

Einer der Evakuierten von Corpus Christi war Bob Simpson, der später Leiter des National Hurricane Center wurde und die Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala mitentwickelte.

WeblinksBearbeiten

  • National Hurricane Center: Atlantic hurricane best track (Hurdat) (Englisch) Hurricane Research Division. Atlantic Oceanographic and Meteorological Laboratory. National Oceanic and Atmospheric Administrations Office of Oceanic & Atmospheric Research. April 2018. Abgerufen am 9. Mai 2018.
  • National Hurricane Center: Continental United States Hurricanes (Detailed Description) (Englisch) United States National Oceanic and Atmospheric Administration’s Office of Oceanic & Atmospheric Research. Februar 2015. Abgerufen am 28. August 2016.