Hauptmenü öffnen

Florian Hoffmeister (* 1970 in Braunschweig) ist ein deutscher Kameramann und Filmregisseur. Seit 2014 ist er Mitglied der British Society of Cinematographers (BSC).

LebenBearbeiten

Nach einer Reihe von Praktika und Jobs als Beleuchter, Kameraassistent und im Kameraverleih nahm Hoffmeister 1994 ein Regie- und Kamerastudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin auf. Auch während des Studiums arbeitete er als Beleuchter u. a. in Detlev Bucks Männerpension (1996) und Dominik Grafs Fernsehfilm Doktor Knock (1997). 1998 wurde er für seinen Kurzfilm Stimmen der Welt für den Bundeskurzfilmpreis nominiert.[1]

Seit 1998 arbeitete er als Second-Unit-Kameramann für Spiel- und Fernsehfilme und drehte außerdem Video- und Werbeclips. Hoffmeisters erster Film als verantwortlicher Kameramann war Hendrik Handloegtens mehrfach ausgezeichneter DFFB-Abschlussfilm Paul Is Dead (2000). Für Handloegtens Komödie Liegen lernen (2003) wurde er beim Internationalen Filmfestival Brooklyn als bester Kameramann ausgezeichnet. Für sein Regiedebüt 3° kälter erhielt er 2005 auf dem Locarno International Film Festival den Silbernen Leoparden.

Inzwischen war er an über 40 Kurz-, Kino- und Fernsehfilmen beteiligt.[2]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Als Kameramann

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. First Steps, der deutsche Nachwuchspreis abgerufen am 14. Juli 2018
  2. Ausführliche Filmografie, 1997 – 2017 abgerufen am 14. Juli 2018