Hauptmenü öffnen

Fjodor Alexandrowitsch Tschudinow

russischer Boxer
Fjodor Tschudinow Boxer
Daten
Geburtsname Fjodor Alexandrowitsch Tschudinow
Gewichtsklasse Supermittelgewicht
Nationalität RusslandRussland Russland
Geburtstag 15. September 1987
Geburtsort Bratsk
Größe 1,77 m
Reichweite 1,83 m
Kampfstatistik
Kämpfe 20
Siege 18
K.-o.-Siege 12
Niederlagen 2
Keine Wertung 0
Profil in der BoxRec-Datenbank

Fjodor Alexandrowitsch Tschudinow (russisch Фёдор Александрович Чудинов; * 15. September 1987 in Bratsk, Sowjetunion) ist ein russischer Boxer und ehemaliger WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht.

Sein älterer Bruder Dimitri ist ebenfalls Profiboxer und ehemaliger Interimsweltmeister der WBA im Mittelgewicht.

AmateurlaufbahnBearbeiten

Tschudinow begann im Alter von 12 Jahren mit dem Boxen. Unter der Leitung von Alexei Galeeva, einem erfahrenen Boxtrainer, absolvierte er über 170 Amateurkämpfe. Im Alter von 19 Jahren gewann er 2008 die Bronzemedaille bei den Russischen Meisterschaften und die Goldmedaille bei den World Championships (U-19).

ProfikarriereBearbeiten

Am 10. Juli 2009 gab Tschudinow im Reno Events Center, Nevada, gegen Shawn Kirk erfolgreich sein Profidebüt. Zunächst war er inaktiv und boxte 2010 nur einmal und 2011 gar nicht. 2014 gewann er sowohl den „WBC CIS and Slovenian Boxing Bureau (CISBB)“-, als auch den WBA-Fedecaribe- sowie den WBA-Interimstitel. Andy Perez, gegen den er um den WBA-Fedecaribe-Titel boxte, hatte eine Bilanz von 19-0-0 und Ben McCulloch, gegen den er um den WBA-Interimstitel boxte, hatte eine Bilanz von 14-0-0.

Da Tschudinow nun den Interimstitel der WBA innehatte, durfte er gegen den regulären WBA-Weltmeister um den Titel antreten. Dieser war der Deutsche Felix Sturm. Der Kampf fand am 9. Mai 2015 in der Frankfurter Festhalle statt und ging über die vollen 12 Runden. Ein Punktrichter hatte Sturm vorne, die anderen beiden Tschudinow, der somit in seinem 13. Kampf bereits regulärer WBA-Weltmeister wurde. Vier Monate später absolvierte er gegen den Briten Frank Buglioni seine erste freiwillige Titelverteidigung und schlug ihn klar und einstimmig nach Punkten.

Die WBA verstieß am 5. Januar 2016 gegen ihre eigenen Regularien: Der US-Amerikaner Andre Ward, der WBA-Superchampion im Supermittelgewicht war, stieg ins Halbschwergewicht auf, wodurch dieser Titel vakant wurde. Daraufhin ernannte die WBA Tschudinow, da dieser regulärer Weltmeister war, zum Superchampion und stufte den Rückkampf zwischen Vincent Feigenbutz und dem Italiener Giovanni de Carolis zum regulären Weltmeisterschaftskampf hoch. Am 20. Februar 2016 verlor Tschudinow den Rückkampf gegen Felix Sturm um den Weltmeistertitel nach Punkten. Im Mai 2017 verlor er zudem gegen George Groves durch technischen Knockout in der sechsten Runde.

Liste der ProfikämpfeBearbeiten

Jahr Tag Ort Gegner Ergebnis für Tschudinow
2009 10. Juli Vereinigte Staaten  Reno Events Center, Reno, Nevada, USA Vereinigte Staaten  Shawn Kirk
Profidebüt
Sieg / TKO 4. Runde
22. August Vereinigte Staaten  Reno Events Center, Pala, Kalifornien, USA Ukraine  Mikhail Lyubarsky Sieg / TKO 4. Runde
17. Dezember Vereinigte Staaten  Commerce Casino, Commerce, Kalifornien, USA Mexiko  Cesar Ibarra Punktsieg (einstimmig) / 4 Runden
2010 25. März Vereinigte Staaten  Commerce Casino, Commerce, Kalifornien, USA Vereinigte Staaten  Jeremiah Jones Sieg / KO 2. Runde
2012 19. Mai Russland  Yunost, Klimowsk, Podolsk, Russland Ukraine  Kostyantyn Lyashik Sieg / TKO 1. Runde
2013 18. Mai Russland  Yunost, Klimowsk, Podolsk, Russland Kuba  Julio Acosta Sieg / KO 4. Runde
24. August Russland  Open Air Bike Show, Wolgograd, Russland Tansania  Karama Nyilawila Sieg / TKO 3. Runde
15. November Russland  Sport Palace, Barnaul, Russland Frankreich  Jimmy Colas Punktsieg (einstimmig) / 10 Runden
31. Dezember Russland  Krylatskoye Sports Palace, Moskau, Russland Tansania  Francis Cheka Sieg / TKO 3. Runde
2014 23. März Russland  Sports Palace „Znamya“, Noginsk, Russland Kroatien  Stjepan Božić
vakante WBC-CISBB-Meisterschaft
Sieg / TKO 5. Runde
28. Juni Dominikanische Republik  Sheraton Hotel, Santo Domingo, Dominikanische Republik Dominikanische Republik  Andy Perez
vakant WBA-Federcaribemeisterschaft
Sieg / TKO 3. Runde
11. Dezember Russland  Krylatskoye Sports Palace| Moskau, Russland Australien  Ben McCulloch
WBA-Interimsweltmeisterschaft
Sieg / KO 2. Runde
2015 9. Mai Deutschland  Festhalle, Frankfurt am Main, Deutschland Deutschland  Felix Sturm
vakante reguläre WBA-Weltmeisterschaft
Punktsieg (mehrheitlich) / 12 Runden
26. September Vereinigtes Konigreich  Wembley Arena, Wembley, London, England Vereinigtes Konigreich  Frank Buglioni
WBA-Titelverteidigung (regulär)
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
2016 20. Februar Deutschland  König-Pilsener-Arena, Oberhausen, Deutschland Deutschland  Felix Sturm
WBA-Titelverteidigung (super)
Punktniederlage (mehrheitlich) / 12 Runden
Quelle: Fjodor Alexandrowitsch Tschudinow in der BoxRec-Datenbank

WeblinksBearbeiten

VorgängerTitelNachfolger
Carl Froch
vakant
Boxweltmeister im Supermittelgewicht (WBA-Champion (regulär))
9. Mai 2015 – 6. Januar 2016
vakant
Giovanni de Carolis
Andre Ward
vakant
Boxweltmeister im Supermittelgewicht (WBA-Superchampion)
6. Januar 2016 – 20. Februar 2016
Felix Sturm