Fitch Ratings

US-amerikanische Agentur

Fitch Ratings ist eine Ratingagentur mit Firmensitzen in New York und London. Fitch Ratings ist Teil der Fitch Group gehört zu 100 % zu Hearst Communications Inc. Die Ratingagentur ist in mehr als 30 Ländern weltweit präsent und beschäftigt über 2000 Mitarbeitende. Das Unternehmen ist eine der sechs in Deutschland für die bankaufsichtliche Risikogewichtung anerkannte Agenturen.[2] In Deutschland ist sie in Frankfurt am Main als Fitch Deutschland GmbH vertreten.

Fitch Ratings

Rechtsform Inc.
Gründung 24. Dezember 1913
Sitz New York City und London
Leitung Stephen W. Joynt (CEO)
Mitarbeiterzahl 2300[1]
Umsatz 545 Millionen Euro[1]
Branche Ratingagentur
Website www.fitchratings.com

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die Gründung des Unternehmens unter dem Firmennamen Fitch Publishing Company erfolgte am 24. Dezember 1913 durch John Knowles Fitch und 1924 begann die Fitch Publishing Company Finanzstatistiken zu veröffentlichen. Sie war die erste Ratingagentur, die die Bewertungsskala von AAA bis D verwendete.[3] 1997 wurde Fitch vom französchie Finanzunternehmen Fimalac SA übernommen und mit der in London befindlichen Tochtergesellschaft IBCA Limited fusioniert.[4] 2006 stieg Hearst Communications mit einer Beteiligung bei Fitch ein und steigerte die Anteile bis 2015 auf 80 %.[5] 2018 wurden die verbleibenden 20 % von Fimalac für 2,8 Milliarden US-Dollar gekauft.[5]

BewertungstätigkeitBearbeiten

Fitch Ratings bewertet die Bonität von Staaten, Unternehmen und Banken nach deren veröffentlichten Daten. Mit einem Marktanteil von 15 Prozent ist sie nach Standard & Poor’s und Moody’s die drittgrößte Ratingagentur.

Die Bewertung wird von den Auftraggebern bezahlt, sie liegt bei 3 bis 4 Basispunkten je Anleihe. Bei der Bewertung der Staatsanleihen kann normalerweise keine Rechnung erstellt werden.

Ratingagenturen vergeben nur eine Note. Bei einer schlechten Bewertung müssen beispielsweise die bewerteten Staaten für ihre Anleihen höhere Zinsen zahlen. Der Einfluss der Notenvergabe ist auf die Finanzinstitute und auf die Öffentlichkeit groß und hat weitreichende Folgen auf das Wirtschaftsgeschehen von Unternehmen, Banken und Staaten.[6]

Rating-CodesBearbeiten

Im Folgenden sind die von Fitch und deren wichtigsten Konkurrenten verwendeten Rating-Codes gelistet: Verschiedene Skalen werden für die Ratings verwendet. Einen Überblick über die Skalen der führenden Agenturen anhand anerkannter Vergleichstabellen gibt nachfolgende Tabelle:[7]

Moody’s[8] S&P [9] Fitch[10] DBRS Englische
Bezeichnung
Deutsche
Beschreibung
Long
Term
Short
Term
Long
Term
Short
Term
Long
Term
Short
Term
Long
Term
Short
Term
Aaa P-1 AAA A-1+ AAA F1+ AAA R-1 (high) Prime (Triple A) Schuldner höchster Bonität, Ausfallrisiko auch längerfristig so gut wie vernachlässigbar
Aa1 AA+ AA+ AAhigh R-1 (middle) High grade Sichere Anlage, Ausfallrisiko so gut wie vernachlässigbar, längerfristig aber etwas schwerer einzuschätzen
Aa2 AA AA AA
Aa3 AA− AA− AAlow
A1 A+ A-1 A+ F1 Ahigh R-1 (low) Upper medium grade Sichere Anlage, sofern keine unvorhergesehenen Ereignisse die Gesamtwirtschaft oder die Branche beeinträchtigen
A2 A A A
A3 P-2 A− A-2 A− F2 Alow R-2 (high)
Baa1 BBB+ BBB+ BBBhigh R-2 (middle) Lower medium grade Durchschnittlich gute Anlage. Bei Verschlechterung der Gesamtwirtschaft ist aber mit Problemen zu rechnen
Baa2 P-3 BBB A-3 BBB F3 BBB R-2 (low)
Baa3 BBB− BBB− BBBlow R-3
Ba1 Not Prime BB+ B BB+ B BBhigh R-4 Non-investment grade
speculative
Spekulative Anlage. Bei Verschlechterung der Lage ist mit Ausfällen zu rechnen
Ba2 BB BB BB
Ba3 BB− BB− BBlow
B1 B+ B+ Bhigh R-5 Highly speculative Hochspekulative Anlage. Bei Verschlechterung der Lage sind Ausfälle wahrscheinlich
B2 B B B
B3 B− B− Blow
Caa1 CCC+ C CCC C CCC D Substantial risks Nur bei günstiger Entwicklung sind keine Ausfälle zu erwarten
Caa2 CCC CC CC Extremely speculative
Caa3 CCC− In default with little
prospect for recovery
Moody’s: in Zahlungsverzug
Standard & Poor’s: hohe Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls oder Insolvenzverfahren beantragt, aber noch nicht in Zahlungsverzug
Ca CC C C
C
C SD / RD / D / Selective/Restricted default Teilweiser, begrenzter oder vollständiger Zahlungsausfall
D D In default

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Wissen: Wem gehören die Ratingagenturen? 17. Januar 2012, abgerufen am 23. April 2012.
  2. Liste der für die bankaufsichtliche Risikogewichtung anerkannten Ratingagenturen samt Mapping der BaFin vom 14. August 2010. Archiviert vom Original am 7. November 2011; abgerufen am 17. August 2011.
  3. fitchratings.com: About Us, in englischer Sprache, abgerufen am 3. März 2012
  4. Douglas Lavin: France's Fimalac Purchases Fitch From Van Kampen. Hrsg.: Wall Street Journal, Eastern edition. 17. Oktober 1997, ISSN 0099-9660, S. 4.
  5. a b Austen Hufford: Hearst Takes Full Ownership of Fitch Group. In: Wall Street Journal. 12. April 2018, ISSN 0099-9660 (wsj.com [abgerufen am 9. März 2022]).
  6. Rudolf Hickel: Zerschlagt die Banken, S. 97–105, Econ Verlag, Berlin 2012. ISBN 978-3-430-20141-4
  7. Vgl. z.B. Eidgenössische Finanzmarktaufsicht, Konkordanztabellen, abgerufen am 12. November 2014.
  8. Moody’s, Rating Symbols & Definitions, abgerufen am 12. November 2014
  9. S&P Global Ratings Definitions. In: standardandpoors.com. 18. September 2019, abgerufen am 28. Februar 2020 (amerikanisches Englisch).
  10. Fitch Ratings, Definitions of Ratings and Other Forms of Opinion, abgerufen am 12. November 2014.