Ferrocarril Linares-Almería

Adif-Strecke 410 in Andalusien, Spanien

Ferrocarril Línea Linares Baeza-Almería (410)[1] ist eine spanische Eisenbahnstrecke, die durch die Provinzen Jaén, Granada und Almería verläuft und in der autonomen Region Andalusien im Süden von Spanien im Hafen von Almería endet.

Strecke bei Kilometer 70,9 nach dem Bahnhof Larva in Cabra del Santo Cristo

GeschichteBearbeiten

Es ist eine einspurige, nicht elektrifizierte Strecke mit rund 251 Kilometer Länge und einer Breitspurweite von 1668 mm. Die Strecke beginnt im Bahnhof Estación de Alcázar de San Juan mit dem Kilometer Null und endet nach 250,618 Kilometern in Almería im Hafengebiet. Im 19. Jahrhundert war es die wichtigste Güterverkehrstrecke der spanischen Eisenerz- und Stahlindustrie, die zu den Seebrücken Cable Inglés und Cable Francés in Almería führt. Die Strecke war zugelassen für Güterzüge mit einer Länge von 450 Metern.

Heute verkehren auf der Strecke Gliederzüge vom Typ Talgo, die auch spurwechselfähig sind und Madrid-Chamartín mit Almería verbinden. Die Strecke wird vom Administrador de Infraestructuras Ferroviarias (Adif), die zur RENFE gehört, betrieben. Im Regionalverkehr gibt es eine Reihe von Linien, die von Linares-Baeza abwechselnd nach Granada und Almería verkehren. Dieser Liniendienst wird mit vier Zügen pro Tag vom Typ RENFE-Baureihe 599, die nicht spurwechselfähig ist, in jeder Richtung betrieben. Die Strecke wird mit dem spanischen Zugbeeinflussungssystem ASFA überwacht.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Listado de líneas y estaciones (Memento des Originals vom 27. September 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/sede.fomento.gob.es