Cable Inglés

Denkmal in Spanien

Der Cable Inglés, auch Embarcadero de Mineral «El Alquife» oder Cargadero de Mineral, ist ein Pier in Almería, der von 1904 bis 1970 als Erzverladerampe diente. Die Anlage gilt als industriehistorisches Denkmal und wird gegenwärtig restauriert.[1]

Cable Inglés
Cable Inglés in der Nacht

Cable Inglés in der Nacht

Daten
Ort Almería
Bauherrin The Alquife Mines and Railway Company Limited
Bauzeit 1902–1904
Baukosten 150 000 US-Dollar
Höhe 15 m
Koordinaten 36° 49′ 54,4″ N, 2° 27′ 49,2″ WKoordinaten: 36° 49′ 54,4″ N, 2° 27′ 49,2″ W
Besonderheiten
Erzverladerampe, industriehistorisches Denkmal

GeschichteBearbeiten

Mit dem Bau der Bahnstrecke Linares Baeza–Almería wurde der Abtransport der Produktion der Erzgruben bei Alquife in der Nähe von Guadix erleichtert. Die Gruben wurden von der schottischen Alquife Mines and Railway Company Limited mit Sitz in Glasgow betrieben. Die Gesellschaft erstellte in den Jahren 1902 bis 1904 eine Erzverladerampe auf der Ostseite des Hafens von Almería, um den Erzverlad zu erleichtern. Die Bauarbeiten wurden von der schottischen Baufirma Alexander Finlay & Co., Ltd aus Motherwell ausgeführt. Bei Inbetriebnahme der Anlage war es eine der größten im ganzen Mittelmeerraum.[2]

Die Anlage stand bis September 1970 in Betrieb und wurde danach dem Zerfall überlassen. 1998 wurde die Struktur in das Verzeichnis der schützenswerten Bauten aufgenommen. Die Verladerampe soll ab Frühjahr 2021 für das Publikum begehbar sein.[1]

TechnikBearbeiten

Die Anlage besteht aus zwei Erzsilos, die aus je 20 mit Holz ausgekleideten Trichtern bestehen. Die Erzzüge erreichten über eine 900 m lange 22,5 ‰ steile Rampe die Oberseite der Struktur, wo sie das Erz in die darunter liegenden Trichter entladen können. Jeder Trichter verfügte über eine herablaßbare Rutsche, über die der Inhalt mittels Schwerkraft in das Schiff gelangte.

LiteraturBearbeiten

  • Charles von Büren: El Cable Ingles. In: TEC21. Nr. 37–38, 2009, S. 15.

WeblinksBearbeiten

Commons: Cable Inglés – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Avanza la restauración del Cable Inglés. La Voz de Almerìa, 15. Juni 2020, abgerufen am 11. Juli 2020 (spanisch).
  2. United States Bureau of Foreign Commerce: Consular Reports: Commerce, Manufactures, Etc. U.S. Government Printing Office, 1903, Pier at Almeria, Spain, S. 425 (google.ch [abgerufen am 11. Juli 2020]).