FFC Flaesheim-Hillen

deutscher Frauenfußballverein
FFC Flaesheim-Hillen
FFC Flaesheim-Hillen.gif
Voller Name Frauenfußballclub Flaesheim-
Hillen e.V.
Ort Haltern am See
Gegründet 1999
Aufgelöst 2001
Vereinsfarben
Stadion
Höchste Liga Bundesliga
Erfolge Pokalfinalist 2001

Der FFC Flaesheim-Hillen ist ein ehemaliger Sportverein aus Flaesheim. Der Verein entstand durch den Zusammenschluss der Frauenfußballabteilungen der SG Rot-Weiß Hillen aus Recklinghausen und des SuS Concordia Flaesheim. In der kurzen Lebenszeit des Vereins spielte man zwei Jahre lang erfolgreich in der Frauen-Bundesliga und erreichte das Finale des DFB-Pokals.

GeschichteBearbeiten

SG Rot-Weiß HillenBearbeiten

1995 stieg die Frauenmannschaft der SG Rot-Weiß Hillen in die Frauen-Bundesliga auf, musste jedoch nach einem Jahr wieder absteigen. Nach mehreren Jahren in der Regionalliga schlossen sich die Frauenfußball-Abteilungen von Rot-Weiß Hillen und Concordia Flaesheim zusammen und gründeten mit dem FFC Flaesheim-Hillen einen reinen Frauenfußballverein.

StatistikBearbeiten

Bis 1998/99: SG Rot-Weiß Hillen

Saison Liga Platz S U N Tore Punkte DFB-Pokal
1992/93 Regionalliga West 3. 7 5 6 30:22 19:17 nicht qualifiziert
1993/94 Regionalliga West 7. 7 7 8 24:26 21:23 nicht qualifiziert
1994/95 Regionalliga West 2. 13 5 4 60:27 31:13 nicht qualifiziert
1995/96 Bundesliga Nord 10. 0 3 15 16:88 3 nicht qualifiziert
1996/97 Regionalliga West 3. 14 3 7 56:26 45 1. Runde
1997/98 Regionalliga West 1. 19 2 1 88:20 59 nicht qualifiziert
1998/99 Regionalliga West 2. 15 5 3 70:17 50 nicht qualifiziert
Anmerkung: Grün unterlegte Spielzeiten kennzeichnen einen Aufstieg, rot unterlegte Spielzeiten einen Abstieg.

SuS Concordia FlaesheimBearbeiten

Der Spiel- und Sportverein Concordia Flaesheim wurde 1969 in Flaesheim gegründet. Neben Fußball gehören auch die Sportarten Sportschießen, Leichtathletik und Tennis zum Verein. Nach der Auflösung des FFC Flaesheim-Hillen baute Concordia Flaesheim wieder Frauenmannschaften auf und die erste Mannschaft stieg von der Kreisliga bis in der viertklassigen Frauen-Verbandsliga (Westfalenliga) auf. Seitdem pendelt die Mannschaft zwischen der Westfalenliga und der Landesliga.

FFC Flaesheim-HillenBearbeiten

Mit der Fusion der beiden Vereine 1999 stieg man erneut in die Bundesliga auf und belegte auf Anhieb Platz acht. Ein Jahr später verbesserte man sich sogar auf Platz fünf und erreichte das Finale des DFB-Pokals. Trotz einer 1:0-Halbzeitführung musste man sich dem 1. FFC Frankfurt mit 2:1 geschlagen geben.

Trotz des sportlichen Erfolgs zogen dunkle Wolken am Horizont auf. Aufgrund finanzieller Probleme wurde lange über einen Beitritt des Vereins zum FC Schalke 04 verhandelt. Nachdem dies scheiterte, warf die Vereinsführung das Handtuch. Der Verein ging in die Insolvenz und wurde aufgelöst.

ErfolgeBearbeiten

  • DFB-Pokal-Finalist 2001
  • Aufstieg in die Frauen-Bundesliga 1999

StatistikBearbeiten

Als FFC Flaesheim-Hillen

Saison Liga Platz S U N Tore Punkte DFB-Pokal
1999/00 Bundesliga 8. 6 2 14 23:74 20 1. Runde
2000/01 Bundesliga 5. 9 6 7 30:25 33 Finale
Anmerkung: Rot unterlegte Spielzeiten kennzeichnen einen Abstieg.

Bekannte SpielerinnenBearbeiten

Der FFC Flaesheim-Hillen stellte zwei Nationalspielerinnen.