Express AM1

russischer Fernsehsatellit
Express AM1
Startdatum 29. Oktober 2004, 22:11 UTC
Trägerrakete Proton-K/Block-DM-2M 310
Startplatz Baikonur Rampe 200/39
COSPAR‑ID 2004-043A
Startmasse 2542 kg
Hersteller NPO PM / Alcatel Alenia Space
Lebensdauer 12 Jahre (geplant)
9 Jahre (erreicht)
Betreiber RSCC
Wiedergabeinformation
Transponder 1 L-Band
9 C-Band
18 Ku-Band
Transponderleistung L-Band: 30 W
C-Band: 8 × 40 W, 1 × 120 W
Ku-Band: jeweils 100 W
Bandbreite 0,5 MHz (L-Band)
jeweils 40 MHz (C-Band)
jeweils 4 MHz (Ku-Band)
EIRP C-Band Russland 35–43 dBW
Russland Beam (Tr.6) 40–48 dBW)
Mitteleuropa 42 dBW
Ku-Band Superbeam Europa 49 dBW
Ku-Band Widebeam Europa 47 dBW
Ku-Band Beam Indien 49 dBW
Sonstiges
Elektrische Leistung 4200 W
Position
Erste Position 40° Ost
Aktuelle Position 40° Ost
Liste geostationärer Satelliten

Express AM1 war ein Fernsehsatellit der Russian Satellite Communications Company (RSCC) mit Sitz in Moskau.

MissionsverlaufBearbeiten

Er wurde am 29. Oktober 2004 an Bord einer Proton-K-Trägerrakete vom Kosmodrom Baikonur aus gestartet und in einem geostationären Orbit positioniert.

Im Mai 2010 erlitt der Satellit einen internen Stromversorgungsfehler und konnte nur noch eingeschränkt übertragen. Am 10. August 2013 wurde die Mission als beendet erklärt und der Satellit in einen Friedhofsorbit verschoben.[1]

EmpfangBearbeiten

Der Satellit konnte in Europa und Asien empfangen werden. Die Übertragung erfolgte im C- und Ku-Band.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ekspress-AM 1. Abgerufen am 29. September 2021 (englisch).